Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Geschwister-Scholl-Gymnasium

„Entdeckt die Welt!“

STADTLOHN Sie haben ihr Ziel erreicht, die 112 Abiturientinnen und Abiturienten des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und sie waren stolz und glücklich, als ihnen Schulleiter Heinrich Dreier am Samstag bei der Entlassfeier in der Stadtlohner Stadthalle ihre Abiturzeugnisse überreichte und der Abiturientia im 20. Jahr des Bestehens der Schule gratulierte.

„Entdeckt die Welt!“

Die drei Abiturienten mit der Traumnote 1,1: Jan-Gerd Hornhues, Antonia von Raesfeld und Alina te Vrugt (v.l.).

Nach dem ökumenischen Gottesdienst in der St.-Otger-Kirche begrüßte der Schulleiter die Eltern, das Kollegium und die Gäste, unter ihnen Bürgermeister Helmut Könning, Pfarrer Frank Weilke, den ehemaligen Schulleiter Bernhard Gemsa sowie die Vertreter der Nachbarschulen und die Kooperationspartner.

Bürgermeister Helmut Könning bemerkte in seiner Ansprache, dass jetzt eigenständiges Entscheiden gefragt sei. "Das Programm wechselt - es ist Zeit umzuschalten", sagte er und war überzeugt, dass die Absolventen gut vorbereitet seien auf die Rollen des Lebens. "Don’t stop believing" hieß das musikalische Zwischenspiel der Schülerband, bevor die Elternpflegschaftsvorsitzenden die Gymnasialzeit ihrer Kinder aus der Elternperspektive betrachteten. Sie seien das Back-Stage-Personal gewesen, die für die Schüler da waren, wenn es mit den Lehrern mal nicht so gut klappte. Doch nun seien sie "reif für die Prime Time", den besten Sendeplatz im Programm, betonte Susanne Hornhues.

Zeitalter des eigenen Lebens

Und Martina Vinkelau zitierte aus dem "Kleinen Prinzen": "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Es folgte eine stimmungsvolle Abschiedsrede der Stufenleiterinnen Maria Witte und Sandra Welper. "Für euch bricht jetzt das Zeitalter des eigenen Lebens an", hieß es, denn die Tür zum Schonraum Schule schließe sich nun.

Sie vergaßen aber auch nicht, lustige Details aus dem Schulalltag zu erzählen. "Schön, die letzten Worte zu haben", befand Stufensprecher Luan Herdes. Man genieße Wohlstand, Freiheit und Sicherheit, ergänzte Maximilian Niehues. Dafür galt es vielen zu danken: den Eltern, den Lehrern, dem Hausmeister und vielen anderen.

Bestes Abitur mit 1,1

"Allzu großes Faktenwissen verhindert den Blick auf die Wirklichkeit", so Schulleiter Heinrich Dreier in seiner Ansprache an die Abiturientia. Er zitierte die Philosophen Heraklit und Platon und ermutigte die Schüler: "Verändert euch" und "Entdeckt die Welt".

Nach der Zeugnisübergabe ehrte der Schulleiter die drei besten Abiturienten mit Note 1,1: Antonia von Raesfeld, Alina te Vrugt und Jan-Gerd Hornhues; Janis Dücker wurde für besondere Leistungen im Fach Physik und als bester Externer (1,8) ausgezeichnet. Gewürdigt wurde auch das soziale Engagement von Anne Mensing und Luan Herdes.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Am Breul

Aldi-Abriss in der Warteschleife

STADTLOHN Der Bauausschuss vertagt die Aufstellung des Bebauungsplans für den Marktneubau am Breul aus Enttäuschung über Präsentation ohne Planeinsicht.mehr...

Bernard Lammerding

Kunst mit Kettensäge

STADTLOHN Man darf ihn getrost als Holzwurm bezeichnen. Denn ganz gleich, ob Eiche, Pappel oder Esche – Holz ist sein Element. Mit der Motorsäge und der Flex verwandelt Bernhard Lammerding grobe Klötze in filigrane Kunst.mehr...

Lichtgitter USA

In Houston trocken geblieben

STADTLOHN In Texas scheint seit Mittwoch wieder die Sonne. Sie hellt auch in Stadtlohn einige besorgte Mienen wieder auf. Jetzt ist klar: Das nagelneue Lichtgitter-Zweigwerk in Houston hat die größte Naturkatastrophe, die Texas jemals heimsuchte, nahezu unbeschadet überstanden.mehr...

Visitation in Stadtlohn

Weihbischof ist zu Besuch

STADTLOHN Bei seiner Visitation hat Weihbischof Christoph Hegge die Stadtlohner Pfarrgemeinde St. Otger besucht. Was er da genau gemacht hat und wen er getroffen hat, haben wir ihn gefragt.mehr...

Arbeiten praktisch abgeschlossen

Umzug ins neue Otgerus-Haus

STADTLOHN Das Otgerus-Haus ist so gut wie fertig. An diesem Wochenende beginnt der Einzug. Und am 10. September wird das neue pastorale Zentrum der Pfarrgemeinde St. Otger eingeweiht.mehr...