Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gemeinden laden zu ökumenischem Kirchentag

Stadtlohn Den Glauben auch in der Öffentlichkeit ins Gespräch bringen wollen gemeinsam die katholische Pfarrgemeinde St. Otger und die evangelische Kirchengemeinde. "Kirche - mehr drin als du glaubst", so steht es in großen Buchstaben auf den Plakaten, mit denen die Stadtlohner Bevölkerung zum ersten ökumenischen Kirchentag am 30./31. August eingeladen wird. Mit dabei sind auch die aramäischen Christen der syrisch-orthodoxen Gemeinde, die seit vielen Jahren in Stadtlohn wohnen, und auch die freikirchliche Vereinigung der Christen "Ecclesia".

Ins Gespräch kommen

Drei Ziele haben sich die Veranstalter gesetzt: Menschen sollen zusammen gebracht werden, die mit anderen über den christlichen Glauben ins Gespräch kommen oder einfach etwas über das Leben in den christlichen Gemeinden vor Ort erfahren möchten. Lebendige Gottesdienste, in denen etwas von der Freude des Glaubens zu spüren ist, sollen gefeiert werden und nicht zuletzt Brücken gebaut zwischen Konfessionen, Generationen und zwischen denen, die fest im Glauben stehen, und denen die noch auf der Suche sind. Bunt und vielfältig ist das Kirchentagsprogramm zusammengestellt.

Programm mit Vielfalt

Ähnlich wie bei großen Kirchentagen gibt es eine Mischung aus Diskussionsveranstaltungen, Gottesdiensten, Kulturprogramm und Informations- und Begegnungsmöglichkeiten. Die meisten Veranstaltungen sollen im Freien stattfinden, auf dem Marktplatz wird eine Bühne aufgebaut. Bei Regen werden die Otger- Kirche und die Stadthalle Veranstaltungsorte sein.

Gesprächsforen zum Thema "Kirche und Politik" eröffnen im Anschluss an die Auftaktveranstaltung am Samstag um 14 Uhr das Kirchentagsprogramm. Ein "Offenes Singen" oder ein Workshop der Stadtlohner Künstler lädt zum Mitmachen ein ebenso wie das große Stadtspiel für Kinder. Kirchliche Einrichtungen werden auf einem "Markt der Möglichleiten" einen Einblick in ihre Arbeit geben. Am Abend wird es an verschiedenen Orten Kulturveranstaltungen geben. Ganz im Zeichen der Bibel steht der Sonntagvormittag.

Ein ausführlicher Überblick über die Veranstaltungen folgt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

66 Anmeldungen für die Losbergschule

Akzeptanz der Hauptschule in Stadtlohn ist gestiegen

Stadtlohn. Normalerweise vergeben die Schulen die Noten. Einmal im Jahr aber steht auch das dreigliedrige Schulsystem selbst auf dem Prüfstand.mehr...

Oberstufenschüler experimentieren mit Grundschülern

Nachwuchs-Chemiker lernen am Gymnasium mit den Großen

Stadtlohn Beim Chemie-Projekt „Lernen durch Lehren“ experimentieren Grundschüler mit den Oberstufenschülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Dabei lernen nicht nur die Nachwuchs-Chemiker etwas.mehr...

Smartel in Stadtlohn ohne Tobias Groten

Hotelprojekt an der Berkelmühle mit Verzögerung

Stadtlohn/Ahaus Eigentlich sollte das erste Smartel in Stadtlohn an der Berkelmühle entstehen. 2016 hatten Tobit Software und der Stadtlohner Hoteleinrichter Tenbrink Hotelplan gemeinsam die Idee für das Modellprojekt entwickelt. 2017, so die damaligen Pläne, sollte das Hotel gebaut werden. Jetzt wird das Hotelprojekt aber in Ahaus der Hindenburgallee verwirklicht.mehr...

Mehr Platz für Firmen in Stadtlohn

Lückenschluss im Gewerbegebiet

Stadtlohn Der Bedarf an Gewerbeflächen ist ungebrochen hoch. Südlich der von-Ardenne-Straße soll eine geschlossene Baufläche entstehen. Es wird konkreter.mehr...

Melkroboter statt Museum

Stadtlohner Bauern erklären die Landwirtschaft

Stadtlohn Die Stadtlohner Landwirte wollen Schul- und Kita-Kinder über die Landwirtschaft aufklären – und räumen mit manch romantischer Vorstellung auf.mehr...

Vorschlag im Bauausschuss

Mietwohnungen an der Mühlenstraße geplant

STADTLOHN Entlang der Mühlenstraße sollen die baurechtlichen Voraussetzungen für den Mietwohnungsbau verbessert werden. Das hat die Bauverwaltung jetzt den Politikern im Bauausschuss vorgeschlagen. Doch die zögern noch.mehr...