Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Neue Schwelle auf Stadtlohner Uferstraße

Mehr Sicherheit für Radfahrer

Stadtlohn Der UWG-Vorschlag für mehr Sicherheit für Radfahrer auf der Uferstraße fand im Planungsausschuss einhellige Zustimmung, auch wenn die Uferstraße in Kürze ohnehin neu überplant und umgestaltet wird.

Mehr Sicherheit für Radfahrer

Die vorhandenen Bodenschwellen auf der Uferstraße sind teilweise so abgenutzt, dass sie die Autos kaum noch bremsen. Foto: Stefan Grothues

Die Uferstraße soll für Radfahrer sicherer werden. Auf Vorschlag der UWG wird eine zusätzliche Bodenschwelle den Autoverkehr bremsen. Die neue, zusätzliche Bodenschwelle soll zwischen der Einmündung der Straße Losberg und der Uferstraßenbrücke direkt vor der Losbergschule platziert werden. Das hat der Planungs- und Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

Hermann Steverding (UWG) hatte den Antrag seiner Fraktion so begründet: „Auf der Uferstraße gibt es zum einen viel Schleichverkehr von Autofahrern, die die Ampeln umfahren wollen. Zum anderen nutzen viele Schüler oder Kinder die den Losbergpark oder die Sportanlagen besuchen wollen, die Straße.“

Steverding verwies in der Sitzung auch auf die Verkehrsmessungen der Stadt, die vom 8. bis zum 15. November 2017 durchgeführt wurden. In diesem Zeitraum wurde die Uferstraße von 356 Lkw (dazu zählen auch Schulbusse), von 1012 Zweirädern und von 7324 Pkw befahren. Die Verwaltung selbst, so Steverding, habe die gemessenen Geschwindigkeitsüberschreitungen als „bedenklich“ bezeichnet.

Die Verwaltung hatte sich in der Sitzungsvorlage gegen die neue Bodenschwelle ausgesprochen, „da die Uferstraße ohnehin in nächster Zeit umfassend überplant und umgestaltet werden soll“, so Thomas Gausling, Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung.

„Es dürfte zunächst ausreichen, die vorhandenen defekten Bodenschwellen auszutauschen, soweit sie instandsetzungsbedürftig sind.“ Der Ausschuss vertrat dagegen einhellig die Ansicht, lieber sofort die 900 Euro für eine zusätzliche Schwelle zu investieren, auch wenn sie in absehbarer Zeit wieder abgebaut werden sollte. Auch die beschädigten Schwellen sollen in jedem Fall ausgetauscht werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnBombe in Stadtlohn

70-Kilo-Blindgänger macht es Feuerwerker nicht leicht

STADTLOHN Schon wieder hat ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg die Stadt Stadtlohn in Atem gehalten. Eine 70 Kilogramm schwere Fliegerbombe machte dem Kampfmittelräumer schwer zu schaffen.mehr...

Wettbürosteuer

Stadt Stadtlohn will Spielsucht mit einer neuen Steuer eindämmen

Stadtlohn Der Haupt- und Finanzausschuss hat die Einführung einer Wettbürosteuer beschlossen. Die Steuer soll ein Zeichen für Gesundheitsförderung und gegen Spielsucht setzten.mehr...

Feuerwehr Stadtlohn

Rinder in Estern drohten zu verdursten

Stadtlohn Weil auf einem Bauernhof in Estern die Brunnenanlage ausgefallen war, rückte nachts die Feuerwehr an, um 250 Rinder vor dem Verdursten zu retten. 10.000 Liter Wasser waren nötig, um die Tiere kurzfristig zu versorgen.mehr...

Berkel-Renaturierung

Berkel-Bett wird breiter

Stadtlohn Über eine Flusslänge von fast einem Kilometer ab dem alten Klärwerk wird mit schwerem Gerät das Profil des Berkellaufs verändert. Kostenpunkt: 900.000 Euro.mehr...

Geschwister-Hakenfort-Stiftung

Stadtlohner Vereine freuen sich über Geldsegen der Stiftung

Stadtlohn Alle Jahre wieder stärkt die Geschwister-Hakenfort-Stiftung das Stadtlohner Vereinsleben. Jetzt hat der Rat wieder Stiftungsmittel verteilt – und dabei auch ins Stadtsäckel gegriffen.mehr...

Neue Senioren-WGs an der Kreuzstraße in Stadtlohn geplant

24 Plätze in zwei Wohngemeinschaften

Stadtohn Die Pläne für neue Wohngemeinschaften an der Mühlenstraße sind auf Widerstand gestoßen. Jetzt gibt es Bauabsichten an einem neuen Standort.mehr...