Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Praxisluft schnuppern in der Partnerstadt

Praxisluft schnuppern in der Partnerstadt

<p>Werner Rehermann, Fachbereichsleiter zentrale Steuerung, und Bürgermeister Helmut Könning (v. l.) freuen sich über das Engagement der Praktikantin Giulia Gregoris. Winter-Weckenbrock</p>

Stadtlohn "In San Vito gibt´s fast keinen Radweg", erzählt Giulia Gregoris. Das ist schon ein Unterschied zur deutschen Partnerstadt Stadtlohn, hat die Italienerin in den vergangenen Wochen festgestellt. Für vier Wochen schnuppert die Jura-Studentin Praxisluft in der Stadtlohner Stadtverwaltung - jeweils montags bis donnerstags. Freitags hat die 23-Jährige, die während ihres Aufenthaltes bei der Gastfamilie Enxing wohnt, frei - und hat dann Zeit die nähere und weitere Umgebung der Töpferstadt kennen zu lernen. Köln und Münster haben es ihr bisher besonders angetan, erzählt sie.

Sitzungen miterleben

Aber auch das Praktikum gefällt ihr ausnehmend gut: "Ich habe viel Spaß", versichert Giulia Gregoris, die im übrigen trotz des selben Nachnamens nicht mit dem Bürgermeister der italienischen Partnerstadt verwandt ist. "Sie lernt alle Fachbereiche kennen, war jeweils zwei Tage in der Musikschule und in der VHS, und nächste Woche wird sie die Sitzungen von Bau- und Hauptausschuss miterleben", erzählt Werner Rehermann, der in der Stadtverwaltung für die Partnerschaften zuständig ist. Wie auch Bürgermeister Helmut Könning freut er sich darüber, dass die Partnerschaft mit dem Austausch von Praktikanten eine neue Facette erhält. "Wir haben den Startschuss gegebent, jetzt wäre es schön, wenn auch in der privaten Wirtschaft Praktika ermöglicht würden", so Könning. Das gelte im übrigen auch für den Austausch mit der niederländischen Partnergemeinde Dinkelland. "Da vermitteln wir gerne", betont Werner Rehermann.

Internetseite übersetzt

Giulia Gregoris hat seit der sechsten Klasse Deutschunterricht und verbrachte ein Auslandssemester in Halle - ihr Deutsch ist ausgezeichnet. Beim Jubiläumsbesuch der Stadtlohner Delegation fungierte sie als Dolmetscherin - und während ihres Praktikums hat sie die städtische Internetseite ins Italienische übersetzt. ewa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bei Abriss des Berkelmarktes

Arbeiter stürzt in die Tiefe

Stadtlohn. Einige Meter ist ein Arbeiter bei Abrissarbeiten am alten Berkelmarkt in die Tiefe gestürzt. Die Feuerwehr rettet den Verletzten mit dem Teleskopmast.mehr...

Verzicht auf Stadtlohner Ratsmandat

Berthold Dittmann tritt aus der SPD aus

Stadtlohn Eigentlich war er immer ein Sozialdemokrat mit Leib und Seele. Jetzt aber ist das Maß voll. Berthold Dittmann gibt sein SPD-Parteibuch zurück. Er hat seine Gründe.mehr...

Neubau am Döbbelts Kamp

Autos sollen Radweg nicht kreuzen

Stadtlohn Die neuen Wohnhäuser am Döbbelts Kamp sollen nicht über die Vredener Straße erschlossen werden. Die Politiker wollen den Radweg vor Autos und Lkw schützen.mehr...

Stadtlohner Landwirte vor Herausforderungen

Viele Aufgaben auf dem Acker und im Stall

Stadtlohn Die Stadtlohner Landwirte haben Dirk Große Damhues als ihren Vorsitzenden bestätigt. Der sieht viele Herausforderungen für seinen Berufsstand.mehr...

Rosenmontagszug in Stadtlohn

Bazillus lässt die Herzen beben

Stadtlohn Der Rosenmontagszug begeistert Tausende von Narren. Die Stadlohner fühlen sich exotisch – und ein Flüchtling fühlt sich wie ein Stadtlohner.mehr...