Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rückkehr in den Beruf

Rückkehr in den Beruf

<p>Karin Hartmann gab im Frauencafé viele Informationen über den Weg von Frauen zurück in den Beruf. Dirking</p>

Stadtlohn Um die Situation von Berufsrückkehrerinnen auf dem Arbeitsmarkt ging es am Freitagabend beim Frauencafé im Losbergspieker. Als kompetente Gesprächspartnerin hatte Gleichstellungsbeauftragte Giselheid Lönker-Rduch Karin Hartmann eingeladen. Sie berät in der Agentur für Arbeit als Beauftragte für Chancengleichheit, insbesondere Frauen, auch zum Thema Existenzgründungen.

Für Berufsrückkehrerinnen gebe es eine spezielle Checkliste mit Fragen zur Berufsmotivation, zur Familiensituation und Kinderbetreuung, zur Arbeitszeit und Mobilität. Das Zeitmanagement sei auch ein wichtiges Thema. Mit der Beantwortung der Fragen auf der Checkliste setzen die Frauen sozusagen ihre Rahmenbedingungen und die Sachbearbeiterin prüfe, wie realisierbar diese seien. Die Agentur für Arbeit biete terminierte Beratungen an, auf die sich die Frauen, die zurück ins Berufsleben möchten, sorgfältig vorbereiten sollten.

Der Fragebogen, der einige Tage vor dem Termin abgegeben werde, diene als Gesprächsgrundlage. Berücksichtigt würden dabei auch außerberufliches Engagement, vorhandene Talente und Interessen. Es gehe ebenso um Fragen, wie dringlich die Arbeitssuche sei und ob es unbedingt wieder der Wunschberuf sein müsse. Relevant sei auch, zu welchen Zeiten die Berufsrückkehrerin dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen könne, ebenso ob und wann die Kinderbetreuung gesichert sei, sagt Karin Hartmann.

Es wäre vorteilhaft, wenn Bedingungen geschaffen werden, die sowohl für den Arbeitgeber als auch für die Bewerberin günstig seien, beispielsweise in den von Frauen gern gewählten kaufmännischen Berufen. Die Bewerberinnen sollten sich auch fragen, was sie bereit seien zu investieren: "Wie lang darf der Anfahrtsweg zur Arbeitsstelle sein? Steht ein PKW zur Verfügung?" Es sei zu empfehlen, dass die Berufsrückkehrerin schrittweise an die neue Lebens- und Arbeitssituation herangeführt würde, unter Berücksichtigung ihrer Lebensbedingungen, beispielsweise wenn eine Frau sich aus gesundheitlichen Gründen neu orientieren müsse. sd

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Norbert Then lädt in sein Kunstklärwerk ein

Freier Blick in ein Atelier voller Ideen

Stadtlohn Künstler Norbert Then öffnet sein Atelier für befreundete Künstler und lädt auch Interessierte ein. Dabei warten einige Überraschungen auf die Besucher.mehr...

Saison im umgebauten Stadtlohner Freibad kann pünktlich starten

Ein Edelstahlkleid fürs Freibadbecken

Stadtlohn Eine gute Nachricht für alle Freibadfreunde: Der millionenschwere Umbau des Freibadbeckens wird pünktlich fertig. Die Saison kann Ende Mai, Anfang Juni starten. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber auch.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...

Repair-Café hilft beim Selbermachen

Neues Angebot der Volkshochschule

Stadtlohn Ein sogenanntes Repair-Café möchte das aktuelle forum VHS im Herbst in Stadtlohn einrichten. Das eröffnet viele Möglichkeiten.mehr...

Wegen illegalen Waffenbesitzes vor Gericht

Stadtlohner muss fast 40 Waffen der Schrottpresse überlassen

Stadtlohn. Dunkle Weste, Krawatte, Brille, gestutztes Bärtchen – vom Erscheinungsbild her könnte der 33-jährige Angeklagte aus Stadtlohn auch Briefmarkensammler sein. „Aber wenn er Briefmarken gesammelt hätte, dann säßen wir nicht hier“, erklärte sein Verteidiger am Montagmorgen im Saal 1 des Amtsgerichts Ahaus lakonisch. mehr...

Mädchen am Prozeßweg sexuell belästigt

Unbekannter berührt Mädchen unsittlich

Stadtlohn Erst als sie damit drohten, die Polizei informieren, entfernten sich die Täter: Zwei Mädchen wehrten sich am Samstagabend beherzt gegen zwei Männer. Einer hatte zuvor eines der Mädchen unsittlich angefasst. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.mehr...