Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Stadtlohner Züchter erzielen Erfolge in Münster

Stadtlohn Schon zu Beginn der Ausstellungszeit bemerkenswert gut in Schwung gekommen sind Richard Ellers und weitere sieben Stadtlohner Rassegeflügelzüchter bei der "Westdeutschen Junggeflügelschau" in der Halle Münsterland.

Vergleicht man die Anzahl der ausgestellten Tiere und ihre errungenen Notenspiegel, ergibt sich für Richard Ellers Folgendes: 16 Tiere "Zwerg-Orloff" und "Zwerg-Welsumer" in der Notenskala 1 bis 3 drei mal "hervorragend" mit Ehrenpreisen, davon zwei Landesverbandsehrenpreise, 13 mal "sehr gut" mit Ehrenpreis und fünf Zuschlagpreise. Fritz Lanze stellte zwölf Tiere "Kraienköppe" gold und silberhalsig aus und erhielte dafür folgende Bewertungen: sieben mal "sehr gut" und drei Zuschlagspreise.

Christoph Sicking stellte neun Tiere "Zwerg-Cochin" in verschiedenen Farbschlägen aus mit folgenden Ergebnissen: einmal "vorzüglich" mit "Ehrenband der Westdeutschen Junggeflügelschau", einmal "hervorragend" und Ehrenpreis, fünf mal "sehr gut" mit Ehren- und Zuschlagspreisen.

Stolz durfte auch Josef Schulze-Icking sein. Er präsentierte sechs "Rhodeländer - rot" und erzielte mit ihnen fünf mal "sehr gut" mit einem Sonderpreis des Sondervereins, dazu Ehren- und Zuschlagspreise. Rudi Lindert stellte vier "Zwerg-Sussex"-braunporzellanfarbig aus. Einmal die Benotung "vorzüglich" mit "Ehrenband der Westdeutschen Junggeflügelschau" sowie zwei mal "sehr gut" mit Ehren- und Zuschlagspreisen waren der Lohn für gute Zuchtarbeit.

Jugendgruppe

Felix Enxing zeigte vier "Zwergwyandotten" weiß und erhielt dafür zwei mal ein "sehr gut". Bernhard Olbers war mit vier "Zwerg-Italiener" rebhuhnfarbig auf der Schau in Münster vertreten und erhielt dort die Benotungen "hervorragend" mit Ehrenpreis und "sehr gut".

Aus der Jugendgruppe war Martin Schulze Icking mit sechs Tieren auf dieser Großveranstaltung vertreten. Mit seinen ausgestellten "Zwerg-Rhodeländer" rot erhielt die Auszeichnungen "hervorragend" mit Ehrenpreis und fünf mal "sehr gut" mit Zu- schlagspreis. he

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gescher-Dyk-Schule startet Sponsorenlauf

Laufen für Schüler in Afrika

Stadtlohn Runde für Runde für Runde sind die Grundschüler der Gescher-Dyk-Schule am Freitag beim Sponsorenlauf gerannt, um Geld für den guten Zweck zu sammeln. Doch es ging nicht nur um Spenden.mehr...

Dr.-Joseph-Vogtt-Gasse in Stadtlohn

Gasse ehrt Bauherrn des Hauses Hakenfort

Stadtlohn Dr. Joseph Vogt hat vor 200 Jahren das älteste heute noch erhaltene Bürgerhaus der Stadt errichtet. Und er hat im Gesundheitswesen der Töpferstadt wichtige Spuren hinterlassen.mehr...

Norbert Then lädt in sein Kunstklärwerk ein

Freier Blick in ein Atelier voller Ideen

Stadtlohn Künstler Norbert Then öffnet sein Atelier für befreundete Künstler und lädt auch Interessierte ein. Dabei warten einige Überraschungen auf die Besucher.mehr...

Saison im umgebauten Stadtlohner Freibad kann pünktlich starten

Ein Edelstahlkleid fürs Freibadbecken

Stadtlohn Eine gute Nachricht für alle Freibadfreunde: Der millionenschwere Umbau des Freibadbeckens wird pünktlich fertig. Die Saison kann Ende Mai, Anfang Juni starten. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber auch.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...

Repair-Café hilft beim Selbermachen

Neues Angebot der Volkshochschule

Stadtlohn Ein sogenanntes Repair-Café möchte das aktuelle forum VHS im Herbst in Stadtlohn einrichten. Das eröffnet viele Möglichkeiten.mehr...