Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Stille und Kraft spüren

Stadtlohn Zum Nachdenken und Innehalten brachte Pastor Stefan Jürgens die rund 70 Zuhörer am Montag Abend in der Öffentlichen Bücherei Stadtlohn. Dort stellte er sein Buch "Atem der Stille" vor.

Stille und Kraft spüren

<p>Nahmen sich Zeit zum Innehalten - die rund 70 Zuhörer in der Bücherei. Hinnemann</p>

Warum die Stille so wichtig für uns ist, erklärt Jürgens gleich zu Anfang: "Stille ist die Voraussetzung, um mit Gott ins Gespräch zu kommen." Schweigen und Zuhören seien aber auch bedeutend für die Kommunikation im alltäglichen Leben.

"Atem der Stille" ist in Zusammenarbeit mit dem Naturfotografen Willi Rolfes entstanden. Ohne Rolfes hätte Jürgens vielleicht niemals angefangen zu schreiben. "Als ich als Kaplan in Ahaus tätig war, habe ich nichts geschrieben außer meinen Predigten. Jeder braucht manchmal erst jemand anderen, der ihm etwas zutraut", gesteht der gebürtige Steinfurter. Er bewundere den Fotografen für seine Bilder und die Geduld, die er aufbringe, um ein einzigartiges Naturschauspiel vor die Linse zu bekommen. Die Fotos und Texte vermitteln in eingängiger Form Themen wie das Zusammensein mit anderen, Hoffnung und Wege des Lebens. Ein besonderes Kapitel ist der Spiritualität gewidmet: "Die Texte sollen Mut machen, Spiritualität zu entwickeln, denn Spiritualität heißt, in die Weite Gottes gehen", so Jürgens.

"Farben in der Natur"

Auch ein weiteres Gemeinschaftswerk präsentierte Jürgens an diesem Abend. Zusammen mit Blende 4, einer Gruppe aus Naturfotografen, zu der auch Willi Rolfes gehört, ist der Bild- und Textband "Farben in der Natur" entstanden. Die Farbenlehre und Symbolik stehen im Mittelpunkt von Fotographie und Text. "Blau ist zum Beispiel die Farbe der Transzendenz, hergeleitet von Himmel und Wasser, Weite und Tiefe", verdeutlicht Jürgens. Und dann muss er lachen: "Als ich anfing, die Texte für dieses Buch zu schreiben, wusste ich auch nichts über Farbenlehre. Ich habe mir alles in mühsamer Kleinstarbeit angelesen."

Ob in seinen Büchern oder im Fernsehen, immer wieder weist Jürgens die Menschen darauf hin, wie wichtig es ist einmal innezuhalten und sich in der heutigen Leistungsgesellschaft nicht unter Druck setzen zu lassen: "Ich tue, was ich kann, so gut wie möglich. Das ist selbstverständlich. Nicht immer mit Höchstleistung, dafür aber glaubwürdig." hin

Stefan Jürgens/ Willi Rolfes: Atem der Stille. Einladung zum Inne- halten", 19,90 Euro.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Norbert Then lädt in sein Kunstklärwerk ein

Freier Blick in ein Atelier voller Ideen

Stadtlohn Künstler Norbert Then öffnet sein Atelier für befreundete Künstler und lädt auch Interessierte ein. Dabei warten einige Überraschungen auf die Besucher.mehr...

Saison im umgebauten Stadtlohner Freibad kann pünktlich starten

Ein Edelstahlkleid fürs Freibadbecken

Stadtlohn Eine gute Nachricht für alle Freibadfreunde: Der millionenschwere Umbau des Freibadbeckens wird pünktlich fertig. Die Saison kann Ende Mai, Anfang Juni starten. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber auch.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...

Repair-Café hilft beim Selbermachen

Neues Angebot der Volkshochschule

Stadtlohn Ein sogenanntes Repair-Café möchte das aktuelle forum VHS im Herbst in Stadtlohn einrichten. Das eröffnet viele Möglichkeiten.mehr...

Wegen illegalen Waffenbesitzes vor Gericht

Stadtlohner muss fast 40 Waffen der Schrottpresse überlassen

Stadtlohn. Dunkle Weste, Krawatte, Brille, gestutztes Bärtchen – vom Erscheinungsbild her könnte der 33-jährige Angeklagte aus Stadtlohn auch Briefmarkensammler sein. „Aber wenn er Briefmarken gesammelt hätte, dann säßen wir nicht hier“, erklärte sein Verteidiger am Montagmorgen im Saal 1 des Amtsgerichts Ahaus lakonisch. mehr...

Mädchen am Prozeßweg sexuell belästigt

Unbekannter berührt Mädchen unsittlich

Stadtlohn Erst als sie damit drohten, die Polizei informieren, entfernten sich die Täter: Zwei Mädchen wehrten sich am Samstagabend beherzt gegen zwei Männer. Einer hatte zuvor eines der Mädchen unsittlich angefasst. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.mehr...