Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Zahlen belegen keine Delikt-Häufung

16.11.2007

Stadtlohn Eine Steigerung der Zahlen bei Raub- und Körperverletzungsdelikten im Innenstadtbereich sei durch die tatsächlichen Zahlen nicht zu belegen. Das unterstrich die Kreispolizeibehörde auf Anfrage unserer Zeitung. Schaue man nur auf die Wochenenden, so ergeben sich für das laufende Jahr sogar ein leicht positiveres Bild. Dass dabei die Dufkampstraße gehäuft als Tatort vorkommt, sei zwar signifikant: "Dabei muss jedoch auch berücksichtigt werden, dass sich an der Dufkampstraße selbst und an den Straßen im Nahbereich mehrere Gaststätten befinden, die naturgemäß auch für eine Häufung einschlägiger Delikte an Wochenenden sorgen." Gleichwohl greife die Polizei die Sorgen der Stadtlohner auf: "Hinweise auf ein nicht zufrieden stellendes Sicherheitsempfinden der Stadtlohner Bevölkerung sind seitens der Stadt, der Geschäftsleute, von Bürgerinnen und Bürgern in den letzten Tagen deutlich verstärkt an die Polizei herangetragen worden", so die Stellungnahme.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige