Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
"Stadtteilkümmerer" starten in Probephase

Uschi Beyling und Wilfried Braun arbeiten gemeinsam am Projekt "Stadtteilkümmerer". Geplant ist eine Anlaufstelle für die ältere Generation.

"Stadtteilkümmerer" starten in Probephase

Hilfe für Senioren

Ein offenes Ohr für die Sorgen der Senioren, Infos und Tipps für den Alltag im Alter - das bietet das Projekt "Stadtteilkümmerer". Die Idee soll zu einem verlässlichen Bindeglied vom Senior zur Stadt werden. Nun startet die Probephase in zunächst vier Quartieren.

von Von Lisa Timm

WITTEN

, 01.06.2012

Zunächst in vier Quartieren sollen die Stadtteilkümmerer eingesetzt werden. Die Anlaufstellen sind für Innenstadt-Heven: Cafe Credo, Hauptstraße 78 (mittwochs 10 bis 12 Uhr), für Bommern: Katholisches Pfarrheim Herz Jesu, Kapellenstraße 9 (dienstags 10 bis 12 Uhr und mittwochs 14 bis 16 Uhr), für Annen-Stockum-Rüdinghausen: Centro-Vital, Westfalenstraße 118, Haus 2 (donnerstags 15 bis 17 Uhr) und für Herbede: Altenzentrum St. Joseph, Voestenstraße 13 (donnerstags 14 bis 16 Uhr). 

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige