Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

StudiVZ-Gründer zu Gast bei der 1. Wittener Summerschool

WITTEN Der Gründer des Online-Netzwerks StudiVZ, Ehssan Dariani, war bei seinem Vortrag am Mittwochabend bei der 1. Wittener Summerschool an der Universität Witten/Herdecke zu Scherzen aufgelegt. „Ich habe mich noch nie auf einen richtigen Job beworben.“

StudiVZ-Gründer zu Gast bei der 1. Wittener Summerschool

?Ich bin immer dem Prinzip des gesuchten Zufalls gefolgt?. Der StudiVZ-Gründer Ehssan Dariani hielt am Mittwochabend im Rahmen der 1. Wittener Summerschool einen Vortrag.

 Das Portal, bei dem mittlerweile etwa zehn Millionen Nutzer registriert sind, brachte beim Verkauf an die Holtzbrinck-Verlagsgruppe immerhin einen Erlös von schätzungsweise 85 Millionen Euro.

In seinem Vortrag, den er in einer lockeren, lustigen, bisweilen flapsigen Art hielt, ermutigte er die Anwesenden, ständig neue Erfahrungen zu sammeln und eigene Ideen zu entwickeln. So war der heute 28-jährige Absolvent der Schweizer Elite-Universität St. Gallen 2005 bei einem Besuch in Pittsburgh von dem US-amerikanischen Online-Studenten-Netzwerk Facebook fasziniert. Daraufhin wagte er zusammen mit dem Programmierer und Freund Dennis Bemmann mit einem geringen Startkapital den Aufbau eines eigenen Portals in Deutschland.

Die Teilnehmer, größtenteils Schüler, die in dieser Woche vom 3. bis 8. August zur ersten Wittener Summerschool eingeschrieben sind, lauschten dem Vortrag gespannt, stellten hinterher jedoch kritische Nachfragen. Ob es schwer gewesen sei, den Quellcode von Facebook zu knacken, wollte etwa ein Schüler wissen. Daraufhin versicherte Ehssan Dariani die eigene Plattform selbständig programmiert zu haben. Der Vortrag des Jungunternehmers passte gut in das Konzept der ersten Wittner Summerschool – schließlich habe die Uni Witten/Herdecke in Deutschland mit 23 Prozent die höchste Selbständigen-Quote unter ihren Absolventen, wie Philip Kovce, Student der Wirtschaftswissenschaft und Philosophie erklärte.

Zusammen mit sechs weiteren Studenten gehört er zum Organisationsteam der Summerschool. Eine Woche lang haben Oberstufenschüler die Möglichkeit, durch die Teilnahme an Seminaren und Projektgruppen zu dem Bereich Wirtschaft und Kultur die Uniabläufe kennen zu lernen. „Natürlich sollen die Teilnehmer ein Gefühl vom Studentenleben bekommen“, erzählt Philip Kovce. Deshalb seien alle Schüler in WGs untergebracht, und am Donnerstagabend fand eine Party statt. Die Summerschool ist eine Eigenwerbung für die Universität Witten/Herdecke – die 43 Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...