Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Betroffenen in vielen Lebenslagen helfen

Betroffenen in vielen Lebenslagen helfen

<p>Wilhelm Elling auf einem Rad zur Bewegungstherapie, das im Rahmen eines Symposiums vorgestellt wurde. Jünck</p>

Kreis Die "Multiple Sklerose Kontaktgruppe Vreden-Kreis Borken" ist erst in diesem Sommer gegründet worden. Wilhelm und Beate Elling sowie Titus Degener vom Verein haben jetzt ein erstes Symposium zum Thema Multiple Sklerose auf die Beine gestellt. In den Vennehof Borken hatte die Gruppe alle Interessierten eingeladen. Rund um die Krankheit MS drehte sich der Workshop, an dem rund 160 Betroffene und Angehörige teilnahmen. Mitorganisator Wilhelm Elling erklärte, dass die Veranstaltung auf die Kommunikation der betroffenen Menschen setze: "Wir möchten durch das Symposium Hilfestellung in vielen Lebenslagen geben."

Während der ersten Fragerunde stand das Thema "Medizinische Behandlung von MS" auf der Tagesordnung. Einige an MS Erkrankte - die jüngste Teilnehmerin war 17 - berichteten von ihren persönlichen Erfahrungen mit ihrer Krankheit oder stellten Fragen an die Mediziner Dr. Sondag und Dr. Jurga. Diese rieten zu täglicher Krankengymnastik, die die Erhaltung der Mobilität diene. auch wurden die Vor- und Nachteile des Medikaments "Midoxantron", das bei dramatischen Verläufen eingesetzt wird, diskutiert. Neben dem medizinischen Teil wurden Fragen aus dem sozialen Bereich angesprochen. Welche Kriterien zum Beispiel erfüllt sein müssen, um einen Behindertenausweis zu erlangen, wurde detailliert erläutert. Auch familiäre Fragen zu Partnerschaft und Familie blieben bei dem Treffen nicht außen vor.

Zur Verbindung von Stress und Multipler Sklerose gab es weiter unterschiedliche Meinungen. Generell sei großer Stress zu meiden, erklärte Wilhelm Elling. "Jeder muss jedoch für sich selbst entscheiden, wie viel Stress im Umgang mit der Krankheit gut tut."

Auf die Resonanz des ersten Symposiums wolle die Gruppe nun aufbauen, so Elling. Im kommenden Jahr, im November 2008, sei das nächste Treffen geplant. "Da möchten wir ein erstes Resümee über die geleistete Arbeit ziehen." jü

Zu Fragen zur Krankheit und zur Gruppe erteilt Wilhelm Elling unter Tel. (0 25 64) 28 53 Auskunft.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radweg entlang der Baumwollstraße

Radweg-Lücke wird geschlossen – nur wann?

Südlohn Alois Kahmen hat schon länger eine Wunschliste. Ganz oben steht der Radweg-Lückenschluss Richtung Vreden. Damit könnte es in diesem Jahr endlich klappen. Allerdings gibt es beim Baubeginn noch Unklarheiten.mehr...

Zwei Schwerverletzte bei Unfall bei Südlohn

49-Jähriger übersieht Abbieger und überschlägt sich

Südlohn Zwei Personen sind bei einem Verkehrsunfall auf der L 572 (ehemalige B70) in Südlohn schwer verletzt worden. Die Straße war rund eineinhalb Stunden gesperrt.mehr...

Reha-Sport für Schlaganfall- und Parkinson-Patienten

Kleine Schritte mit großer Bedeutung

Mechthild Schücker hilft in Südlohn Schlaganfall- und Parkinson-Patienten, ihre Motorik zu erhalten. Betroffenen rät sie, offen mit ihrer Erkrankung umzugehen.mehr...

Feuerwehr Südlohn im Einsatz

Der nächste Großeinsatz: Wohnhaus in Weseke in Flammen

Südlohn/Borken. Dauereinsatz für die Feuerwehrleute der Region: Noch waren die Löscharbeiten beim Großbrand der Recyclingfirma Borchers in Borken (wir berichteten) am Dienstagnachmittag nicht beendet, da wurde die Feuerwehr zu einem weiteren heiklen Einsatz nach Weseke gerufen.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...

Erweiterung der van-Galen-Schule in Oeding

Verwaltung legt sich nicht auf Baubeginn fest

Südlohn Wann beginnen die Arbeiten zur Erweiterung der Oedinger Grundschule? Joachim Musholt (SPD) dachte, er hätte dazu eine klare Aussage im Schulausschuss erhalten. In der Sitzungs-Niederschrift ist von einer Festlegung aber keiner Rede mehr.mehr...