Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gartenroute entführt in kleine Paradiese

Am Sonntag «Tag der offenen Gärten»

Südlohn Am kommenden Sonntag, 10. Juni, ist nicht nur das «Lauern hinter Mauern» erlaubt: Weit geöffnet werden die Pforten von etlichen Privatgärten in Südlohn sein. Dank der Unterstützung zahlreicher Südlohner Gartenbesitzer bietet die Kolpingsfamilie einen «Tag der offenen Gärten» an. In Zusammenarbeit mit den Besitzern wurde eine interessante Tour ausgearbeitet, die eine einmalige Gelegenheit bietet, allein, mit der Familie, Freunden oder Nachbarn einen angenehmen Tag zu erleben. Ab 11 Uhr werden auf dem Kirmesplatz gegen eine kleine Gebühr Teilnehmerausweise und ein Informationsblatt zur Gartenroute ausgegeben. Jeder Teilnehmer erhält einen Gutschein für eine Tasse Kaffee, den er im Zeltcafé auf dem Kirmesplatz einlösen kann. Die zu besichtigenden Gärten bieten eine Vielfalt an Stauden, Zwiebelpflanzen und Blütensträuchern. Es können Ideen für lauschige Ecken oder auch kreative Buchs-Gestaltung abgeschaut werden. Das Interesse eines jeden Gartenfreundes wird mit einem bunten Potpourri an Gartenideen geweckt und zugänglich gemacht: Ob Wassergarten mit Bachlauf, Senkgarten oder Hochteich, ob Stauden, Sommerblumen oder Rosen, ob Formschnitte oder naturbelassene Pflanzen: Die Gärten bieten nicht nur den Besitzern Entspannung und Ruhe, sondern den verschiedensten Singvögeln, Schmetterlingen und anderen Insekten ein kleines Paradies. Vor oder nach der Besichtigungstour besteht im Kolpingcafé die Möglichkeit zu einer Stärkung. Aus dem Reinerlös wird die Kolpingsfamilie das Südlohner Ferienwerk zum 40-jährigen Jubiläum unterstützen, das in den Sommerferien mit rund 50 Kindern und Jugendlichen aus der Gemeinde für zwei Wochen nach Mellau im österreichischen Vorarlberg aufbrechen wird.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Für Gerhard Tebrügge ging es direkt aufs Pferd

Ein halbes Jahrhundert für den Südlohner Bauernschützenverein

Südlohn. Seit 50 Jahren engagiert Gerhard Tebrügge sich im Allgemeinen Bauernschützenverein. Er hatte viele Posten inne, aber eines fehlt dem Jubilar noch.mehr...

Zerstörte Skulptur an der Ramsdorfer Straße

Kreisverkehr soll neues Kunstwerk erhalten

SÜDLOHN „Der Stahl wurde auseinandergerissen“, berichtet Künstler Ulrich Kuhlmann vom zerstörten Kunstwerk an der Ramsdorfer Straße. Nun gibt es Überlegungen, ihn mit einem neuen Projekt zu beauftragen. mehr...

Neue Regeln für den Datenschutz

Neuer Datenschutz und viele Fragezeichen

Südlohn Das Wort ist nicht nur sperrig, es liegt auch vielen schwer im Magen: Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union trifft auch Südlohn. Ein Beauftragter für Datenschutz hilft bei der Umstellung.mehr...

Eichenprozessionsspinner in Südlohn

Giftige Raupen befallen Schutzhütte und Kindergarten

Südlohn Der Eichenprozessionsspinner hat sich an mehreren Stellen in Südlohn ausgebreitet. Die Gemeinde hat den Kampf gegen die Nester aufgenommen.mehr...

Stellmacherei war Grundstein für Baustoffhandel in Südlohn

Wehling und Busert besteht seit 100 Jahren

Südlohn. 1918 – der Erste Weltkrieg ist vorbei. Der Holzhandwerksbetrieb Wehling startet. Und immer noch steht Holz hoch im Kurs bei Wehling & Busert in Südlohn – nicht nur.mehr...

Wildpinkler sind ein Ärgernis für Südlohner

Notdurft landet an den Gärten am Vitusring

Südlohn Wer am Busbahnhof mal muss, hat ein Problem. Die Notdurft landet dann nicht selten im Gebüsch – und damit quasi direkt im Garten von Anwohnern.mehr...