Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mensch im Mittelpunkt

Südlohn Der Tag, als Pfarrer Walter Winkelhues die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde verliehen bekam, markierte zugleich das Ende einer Ära: Denn am 29. November 1998 trat er nach drei Jahrzehnten seelsorglichen Wirkens in St. Vitus in den Ruhestand.

/

Die Begegnung mit den Menschen stand für Pfarrer Walter Winkelhues im Mittelpunkt seines seelsorglichen Wirkens. Im Jahr 1998 wurde ihm die Ehrenbürgerwürde von Südlohn verliehen. Archiv

Begonnen hatte er im Jahr 1967 - damals mit 38 Jahren einer der jüngsten Pfarrer der Diözese. Er brachte Schwung und Ideen mit in die Gemeinde: So setzte er im Bereich der Jugendarbeit fort, was er als Vikar in Billerbeck bereits begonnen hatte. Dazu zählt die Einrichtung von Ferienfreizeiten, die zahlreichen Kindern und Jugendlichen aus Südlohn erstmals eine Urlaubsreise eröffneten - sei es ins österreichische Mellau, ins Sauerland oder in die Midlicher Mühle in Lembeck. Und um das Angebot für die Jugend vor Ort zu verbessern, erfolgte bereits früh nach der Umgestaltung des kirchlichen "Haus der Vereine" eine Ergänzung durch ein eigenes Jugendheim. Neben der Jugendarbeit beherbergte es lange Jahre auch die Katholische Öffentliche Bücherei.

Ein weiteres Anliegen war ihm die Versorgung mit Kindergartenplätzen in der Gemeinde. Engagiert kümmerte Pfarrer Winkelhues auch um die Bestandssicherung und Fortentwicklung der Kranken- und Altenpflege. So bot von 1973 an die Altentagesstätte sich als neuer Treffpunkt für die älteren Menschen in Südlohn an.

Henricus-Hospital

Intensiv begleitete Pfarrer Winkelhues die Umwandlung des Henricus-Hospitals - bei seinem Amtsantritt war es noch als Akutkrankenhaus für Südlohn, Oeding, Weseke und Burlos zuständig. Es wurde 1974 durch den Bau einer Seniorenwohnalage ergänzt. Schrittweise wurde das Hospital umgewandelt in ein Altenkrankenheim mit angegliedertem Therapiezentrum. 1994 konnte der Neubau des Henricus-Stiftes als Altenwohn- und Pflegeheim erfolgen.

Auch engagierte sich Pfarrer Winkelhues für den Erhalt der Vitus-Kirche mit ihrer historischen Ausstattung in einem angemessenen Umfeld. Und nicht zuletzt stand für ihn der Mensch im Mittelpunkt, die Begegnung mit den Mitgliedern seiner Gemeinde - auch nach dem Ende seiner Amtszeit als Pfarrer von St. Vitus: Er brachte sich weiterhin aktiv mit ein - sei es bei Messfeiern oder bei den Besuchen im Henricus-Stift.

Pfarrer Walter Winkelhues verstarb im Februar 2003 im Alter von 73 Jahren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neubau der St.-Vitus-Grundschule

Mehr Schüler, weniger Platz, gleiche Kosten

Südlohn. Der Bauausschuss hat den Weg für den 6,2 Millionen Euro teuren Neubau an der St.-Vitus-Grundschule frei gemacht. Aber nicht ohne Abstriche.mehr...

Mangel an Fachpersonal

Schulsport ist vielen Lehrern fremd

SÜDLOHN In NRWs Grundschulen fehlen ausgebildete Sportlehrer. Dieser Trend geht auch an den beiden Südlohner Grundschulen nicht vorbei. Eine Ergänzung zum regulären Unterricht könnte die Kooperation mit Sportvereinen sein.mehr...

Schnelle Autos im Wohngebiet Eschke

Auch Anwohner fahren im Eschke schneller als Tempo 30

Südlohn Am Leegen Weg und im Wohngebiet Eschke beschweren sich die Anwohner über zu schnelle Verkehrsteilnehmer. Auch aus der Nachbarschaft.mehr...

Alkoholisiert gegen Straßenschild gefahren

Lkw-Fahrer fährt gegen Schild und flüchtet in Gaststätte

Südlohn Erst fuhr ein Südlohner mit seinem Lkw gegen ein Schild. Er blieb nicht stehen, sondern fuhr weiter und schob das Schild mit Pfosten dabei bis auf einen Acker. Zwei Leitpfosten nahm er auch noch mit. Erst auf dem Acker blieb er stehen, stieg aus und ging weg. Ein Zeuge konnte der Polizei sagen, wohin.mehr...

Am Klärwerk Südlohn

Neues Nachklärbecken wird im Sommer gebaut

Südlohn Die Kläranlage muss auf den neuesten Stand gebracht werden. Der Rat hat mit dem Beschluss für den Haushalt auch grünes Licht für ein neues Becken und eine Sanierung gegeben. Es wird teuer. Aber einer wird gewinnen.mehr...