Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Politik diskutiert über Kreisverkehr für Gewerbegebiet

CDU-Antrag

Als Alternative zur angedachten Abbiegespur für eine Viertelmillion Euro schlägt die CDU einen Kreisverkehr für den Knotenpunkt Bundesstraße 70/ Hesssinghook/Pingelerhook vor.

SÜDLOHN

von Bernd Schlusemann

, 14.06.2015
Politik diskutiert über Kreisverkehr für Gewerbegebiet

Die CDU hat vorgeschlagen, im Rahmen der Erweiterung des Gewerbegebiets an der Daimlerstraße in diesem Bereich der Bundesstraße 70 einen Kreisverkehr zu bauen. Damit soll das Gewerbegebiet erschlossen werden.

Zum Hintergrund: Die Gemeinde plant die Erweiterung des Gewerbegebietes an der Daimlerstraße in Richtung Pingelerhook. Zur verkehrlichen Erschließung des neuen Bereiches in dem Gewerbegebiet hatte die Verwaltung dem Bauausschuss im März den Bau einer rund 250.000 Euro teuren Abbiegespur auf der Bundesstraße 70 im Bereich der Abzweigungen Hessinghook/Pingelerhook vorgeschlagen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige