Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Südlohner sollen Insolvenzanträge zu spät gestellt haben

Verfahren vor Landgericht

Ein 58-jähriger Mann und eine 30-jährige Frau aus Südlohn müssen sich vor dem Landgericht in Münster wegen Insolvenzverschleppung verantworten. Der für Dienstagmorgen anberaumte Verhandlungstermin wurde wegen der Erkrankung eines am Prozess Beteiligten abgesagt. Die Auftaktverhandlung ist nun für den 15. Juni angesetzt.

SÜDLOHN

, 08.06.2015

Der Mann soll ein Unternehmen im Bereich des Anlagen- und Maschinenbaus geführt haben. Ihm wird vorgeworfen, in den Jahren 2007 bis 2008 Insolvenzanträge zu spät gestellt, Sozialversicherungsbeiträge nicht bzw. unvollständig an die Krankenkassen abgeführt zu haben.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige