Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Theaterpreis an Kogge und de Demo

BOCHUM Der Bochumer Theaterpreis geht in diesem Jahr an die Schauspielerinnen Imogen Kogge und Claude de Demo. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung wurde Mittwoch Abend bei einem Botenabend im Schauspielhaus überreicht.

15.11.2007
Theaterpreis an Kogge und de Demo

Claude de Demo und Imogen Kogge erhielten den 2. Bochumer Theaterpreis.

Der Freundeskreis des Schauspielhauses ehrte Imogen Kogge, die bereits zu Beginn ihrer Laufbahn unter Peymann in Bochum arbeitete und zuletzt in "Rosmersholm“ und "Der Gott des Gemetzels“ überzeugte. Überrascht wurde die Schauspielerin vom Laudator Niels-Peter Rudolph, der die Anfängerin 1980 als Intendant des Hamburger Schauspielhauses engagierte - und ihr bald schon einen Nachwuchspreis überreichen konnte. Damals, so erzählte Rudolph, habe sie ihn geschockt, als sie ihm bei der Gratulation nicht ganz ernst gemeint  ins Ohr flüsterte, sie werde jetzt kündigen und auf große Weltreise gehen.  Imogen Kogge betonte in ihrer Dankesrede, wie gerne sie in Bochum arbeite - neben der Schaubühne das Theater, mit dem sie am meisten verbindet.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige