Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fanartikel zur EM

Tröte, Fahne und Waffeleisen für Fußballfreunde

INNENSTADT „Fan-Passage“ – so heißt der neue Fußball-Shop an der Bahnhofstraße 36. Hier gibt es alles, was das Herz eines Fans vom runden Leder begehrt: Hüte, Schals, Fahnen, Tröten - und sogar Waffeleisen, die Logos beim Backen prägen.

Tröte, Fahne und Waffeleisen für Fußballfreunde

Die Fan-Passage in der Bahnhofstraße ist gut gerüstet für die Fußball-Europameisterschaft.

Pünktlich zum Rummel um die Fußball-Europameisterschaft hat Inhaber Thomas Albrecht (47) seinen Laden eröffnet. „Jetzt ist gerade der richtige Zeitpunkt, um im wahrsten Sinne des Wortes Flagge zu zeigen“, schmunzelt der Geschäftsmann. „Die Nachfrage nach Fanartikeln in den Nationalfarben steigt von Tag zu Tag. Schließlich will jeder entsprechend dekoriert beim Rudelgucken auflaufen.“ Schwarzrotgold leuchtet es aus der EM-Ecke. Das gibt es Hüte im Cowboylook, Käppies, Schals, Spiegelfahnen, Hawaiketten, Wimpel, Schmuck und Schminke – und selbstverständlich Krachmacher-Tröten. Wem der Sinn danach steht, der kann sogar eine ein Meter fünfzig mal 90 Zentimeter große Fahne erstehen.

„Die kann man beispielsweise aus dem Fenster hängen lassen oder sich selbst drin einwickeln – je nachdem“, fügt Thomas Albrecht hinzu. Die Preise für die EM-Accessoires sind moderat. „Das sind in der Regel typische Wegwerf-Artikel. Wenn die Meisterschaft vorbei ist, braucht das niemand mehr“, so Albrecht weiter. Aber in der Fan-Passage kommen auch die Fans anderer Nationalmannschaften auf ihre Kosten. „Zwar nicht in dem Umfang wie die schwarzrotgoldenen Artikel – aber immerhin haben wir für jeden etwas im Angebot“, ergänzt, der „Fußball-Freak“. Doch wenn die EM vorbei ist, geht das Geschäft im Fan-Artikel-Laden weiter. Das Sortiment ist breit aufgestellt. Es gibt Dinge von unterschiedlichen Bundesligavereinen und von verschiedenen europäischen Ligen.

Ein bunt gefächertes Angebot wartet auf die Kunden – Männer und Frauen, jung und alt. „Wir haben ganzjährig für die Fans geöffnet und kooperieren mit unterschiedlichen Vereinen. So ein Laden muss sich schließlich auch wirtschaftlich rechnen“, fügt Thomas Albrecht hinzu. Ein Schwerpunkt des Angebots liegt bei Produkten der beiden großen Revierverein Borussia Dortmund und FC Schalke. So gibt es eine schwarz-gelbe und eine blau-weiße Ecke. Manche Fanartikel sind etwas skurril. So gibt es Sandwich-Maker in den Vereinsfarben oder Waffeleisen, die das Logo beim Backen prägen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...