Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Troi: Von der Leinwand hinaus ins Theater

BOCHUM Ein Kind ersehnt sich der Maler, der einsam in seinem Atelier sitzt. Und malt sich einen Sohn in den schönsten Farben, die er finden kann. "Troi" heißt dieses Kind, die aus der Phantasie geschaffene Hauptfigur im neuen Stück des Schauspielhauses für die Allerkleinsten.

Troi: Von der Leinwand hinaus ins Theater

Michael Habelitz und Roderik Vanderstraeten spielen in "Troi".

Das Kind, das auf Abenteuersuche geht und schließlich in einem Wal landet  - das erinnert an Pinocchio. Martina van Boxen hat sich in der Tat für ihr erstes Theaterstück von der berühmten Holzfigur mit der langen Nase inspirieren lassen. Dessen veraltete Moralvorstellungen passten der Regisseurin und Autorin allerdings nicht.

Musik, Sprache, Malerei und Tanz

Bewusst richtet sich "Troi" an die allerjüngsten Zuschauer ab drei Jahren. Die Leiterin des Jungen Schauspielhauses hat mit "Der Luftballonverkäufer" die allerbesten Erfahrungen gemacht. Aber weil es so wenig gute Stücke für diese Altersgruppe gibt, hat Martina van Boxen gleich selbst eines geschrieben. Eng beteiligt am Entstehungsprozess des Stückes, der parallel zu den Proben lief, waren Michael Habelitz und Roderik Vanderstraeten, mit denen sie bereits früher zusammen gearbeitet hat. Michael Habelitz, der nicht nur Schauspieler, sondern auch bildender Künstler ist, ist der Maler, der sich "Troi" malt. Aber er ist auch der Erzähler genauso wie Roderik Vanderstraeten. Dessen 50 Instrumente bilden neben fünf Staffeleien das Bühnenbild der Inszenierung. "Eine schöne Synthese aus Musik, Sprache, Malerei und Tanz", beschreibt Martina van Boxen: "Ich bin ganz, ganz glücklich mit dem Stück."

Da gibt es viel zu staunen für die Kinder. Und "nebenbei" werden wie bei Pinocchio auch Werte vermittelt. Die heißen bei Martina van Boxen "Zuhören, hingucken, offen sein, sich einlassen auf das, was einem begegnet, keine Angst haben, auch nicht vor dem Fremden".

Koproduktion

Die Produktion, und schon das macht sie zu etwas Besonderem, ist eine Koproduktion des Schauospielhauses mit einem freien Theater. An der Theaterwerkstatt Hannover, wo Martina van Boxen arbeitete, bevor sie nach Bochum kam, war bereits höchst erfolgreich die Premiere. Im Theater unter Tage ist es am Sonntag, 11. November, 15 Uhr, soweit.

www.schauspielhaus-bochum.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...