Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Umweltzone siebt den Verkehr

BOCHUM Stinker müssen draußen bleiben. Ab 1. Juli 2008 sollen in Bochum durch Feinstaub belastete Umweltzonen eingerichtet werden. Die Stadtverwaltung arbeitet die Pläne aus.

Grundlage ist ein regionaler Luftreinhalteplan, für den die Bezirksregierung zuständig ist, erläuterte Stadtbaurat Dr. Ernst Kratzsch gestern auf einer Pressekonferenz. Einbezogen werden könnten die Herner Straße, wo gerade die Jahresgrenzwertbelastung überschritten worden ist (wir berichteten). Aber insgesamt 40 Straßen(abschnitte) - darunter einige Magistralen und der Innenring - könnten betroffen sein. "Mit dem Grob-screening der Feinstaubbelastung sind wir schon weiter als viele andere Kommunen", sieht Umweltamtsleiter Gerd Zielinsky wichtige Vorarbeiten schon erledigt

Auch Politik redet mit

Die werden sich in den nächsten Monaten in Absprachen mit dem Land und dem RP konkretisieren - Kratzsch rechnet damit, dass die vorgeschlagenen Zonen durchaus größer ausfallen könnten. Dazu ist aber auch die Kommunalpolitik ist gefragt, wenn es um Verkehrsbeschränkungen geht, die, so Kratzsch, angemessen und zielführend sein und auch in die gesamtstädtische Verkehrsplanung einbezogen werden müssen. Erste Diskussionen werden auf der nächsten Sitzung des Umweltausschusses erwartet.

Keine Einzelaktion

Für etliche Schadstoff-reiche Fahrzeuge wird in den Umweltzonen ein Fahrverbot gelten. Von den 190 000 in Bochum zugelassenen PKW werden zwar nur gut 9000 ausgeschlossen; bei den leichten Nutzfahrzeugen sieht die Relation anders aus: Ein Drittel der rund 6200 Kleintransporter (Handwerker) wären betroffen.

Aber, blickt Kratzsch voraus: "Es wird auch Übergangsregelungen und Ausnahmen geben; wir wollen da keinen Betrieb in finanzielle Not bringen." Überprüft werden können die Fahrverbote durch Plaketten an der Windschutzscheibe, die in den Umweltzonen dann Pflicht sind.

Weil es nur noch ein paar Monate bis zur Festlegung der Schutzgebiete dauert, wird die Stadt in Eigenregie bis dahin keine eigenständigen Verkehrsbeschränkungen (Herner Straße) anordnen. Obwohl sie es könnte. Die Grundlage dazu lieferte vor einigen Wochen ein Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichts, das den Anwohnern ein Klagerecht gegen die Kommune einräumt. Ein solche Klage ist in Bochum zwar noch nicht anhängig, aber immerhin schon eine Bürgeranfrage.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...