Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Gemeinsam etwas erreichen"

105 Realschüler feierlich verabschiedet

VREDEN „Gemeinsam etwas erreichen“ – unter diesem Motto feierten am Samstag 105 Schülerinnen und Schüler stimmungsvoll Abschied von der Hoimar-von-Ditfurth-Realschule. Die Feierlichkeiten begannen am Morgen mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St.-Georg-Kirche und wurden mit einer stimmungsvollen Feier fortgesetzt.

105 Realschüler feierlich verabschiedet

Schulleiterin Angela Köppen überreichte Julian Wethmar sein Abschlusszeugnis mit der Durchschnittsnote 1,0 - eine Premiere in der Schulgeschichte.

Vergleiche mit der aktuellen Fußball-Europameisterschaft durften auch bei der anschließenden Entlassfeier nicht fehlen, zu der Schulleiterin Angela Köppen die nun „Ehemaligen“ und ihre Eltern begrüßte. Pastor Klaus Noack stellte seine Worte an die Schülerinnen und Schüler unter das Motto: „Das Leben ist ein Mannschaftssport“. In die gleiche Richtung ging auch Bernd Kemper, Erster Beigeordneter der Stadt Vreden. Er gratulierte den Jugendlichen zum erzielten Erfolg und zog bei seinen guten Wünschen für die Zukunft einen aktuellen Vergleich zur Europameisterschaft.

 Viel Musik umrahmten die Glückwünsche, Grußworte und Festansprachen – da zeigten Schüler verschiedener Jahrgänge, was die Hoimar-von-Ditfurth-Realschule musikalisch zu bieten hat. So unter hielt die Schulband unter anderem mit dem Gotye-Hit „Somebody that I used to know“ oder „Rollin‘ in the deep“ von Adele. Das MoKaVeKE-Gesangsquartett, das mit Konrektor Hermann Badde einige mehrstimmige Lieder eingeübt hatte, erhielt viel Beifall ebenso sowie der Musikkurs KMT-10. Rückblick und Dank. Den Kontrast zwischen dem gemeinsamen Tun und der Notwendigkeit, auch alleine seinen selbständigen Beitrag zu leisten, um etwas zu erreichen, stellte Schulleiterin Angela Köppen in ihrer Rede heraus, bevor die Klassenlehrer die vergangenen sechs Jahre noch einmal Revue passieren ließen. Dankesworte an die Lehrer und an die Eltern richtete Schülersprecherin Tugce Dumrul. Dann wurden die Zeugnisse feierlich an die Schülerinnen und Schüler überreicht. Caroline Einck, Nitharshana Panchadcharam und Stephanie Wulf wurden für ihre besonders guten Zeugnisse geehrt, und auch Julian Wethmar, der mit seinem Notendurchschnitt von 1,0 für eine Premiere in der Schulgeschichte sorgte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Anwohner sind genervt von B70-Straßenlärm

Fahrgeräusche von Autos und LKW stören Idylle in der Blumensiedlung

Vreden. Anwohner der B70 finden den dauerhaften Straßenlärm unerträglich. Der Weg zu einer neuen Lärmschutzwand ist aber steinig. Wir haben mit den den Anwohnern gesprochen.mehr...

Ehemaliges Brauhaus in Vreden wird abgerissen

Eigentümer plant Neubau mit Wohnungen und Gastronomie

Vreden Die Entscheidung ist gefallen: Das ehemalige Brauhaus in der Vredener Innenstadt wird abgerissen. In einer Sitzungsvorlage für die nächste Ratssitzung wird das erstmals offiziell kommuniziert. Auf dem Grundstück soll ein Neubau entstehen. Ein Gerücht ist damit vom Tisch.mehr...

Schöffin Ilse Langer

„Laienrichter“ als Vertreter des Volkes gesucht

Vreden Wer als Schöffe an Gerichtsverhandlungen teilnimmt, erfüllt eine wichtige und interessante Aufgabe, findet Ilse Langer. Sie muss es wissen, denn als Schöffin hat sie schon einiges erlebt. mehr...

Zu hohes Tempo wohl Ursache für Unfall in Vreden

Blumen und Kerzen erinnern an Unfallopfer

Vreden „Ich vermisse dich und bin ganz traurig“ – eine letzte Botschaft hat jemand seinem „besten Freund“ mit auf den Weg gegeben. Auch weiße Rosen und Kerzen liegen dort, wo am Freitag ein 17-jähriger Vredener starb.mehr...

Jugendliche Ersthelfer bei tödlichem Unfall in Vreden

17-Jähriger starb: „Viele haben einfach zugeguckt“

Vreden Als am Freitagabend ein 17-Jähriger bei einem Unfall in Vreden starb, waren drei Jugendliche als erste am Unfallort an der Widukindstraße und leisteten Erste Hilfe. Was sie berichten ist erschreckend: Sie seien von mehreren Passanten alleingelassen worden. mehr...

Autoaufbruch vormittags in der Innenstadt

Auto vor der Vredener Polizei geparkt - trotzdem aufgebrochen

Vreden Mitten in der Innenstadt, am helllichten Tag und in Sichtweite der Dienststelle der Vredener Polizei-Bezirksbeamten haben Unbekannte am Samstag die Heckscheibe eines Autos aufgebrochen und Werkzeug gestohlen. Ganz schön dreist, findet nicht nur Alex Iking, der Autobesitzer. Die Polizei hat am Sonntag eine Personenbeschreibung der Tatverdächtigen veröffentlicht.mehr...