Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Ausflugsziel Köckelwick

Am 1. Mai wird stärker kontrolliert

VREDEN Seit einigen Jahren zieht es immer mehr junge Menschen am "Wander- und Feiertag" 1. Mai zur Köckelwicker Schützenhalle. Die Feierfreudigen sorgen für Polizeieinsätze und hinterlassen Müll. Dagegen will die Stadt in diesem Jahr etwas unternehmen.

/
Der Anhänger des städtischen Bauhofs war am 2. Mai mit zurückgelassenem Unrat gefüllt.

Ein Bild aus 2016: Rund um die Schützenhalle Köckelwick ag viel Müll. Terbrack (A)

Seit einigen Jahren zieht es immer mehr junge Menschen am "Wander- und Feiertag" 1. Mai zur Köckelwicker Schützenhalle. "Neben ausschweifendem Alkoholkonsum waren Verstöße gegen den Jugendschutz, Vandalismus, Lärm oder gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr keine Seltenheit", heißt es rückblickend in einer Pressemitteilung der Stadt Vreden. Auch das Müllchaos habe sowohl bei der Stadt Vreden als auch beim Schützenverein Köckelwick viel Kopfzerbrechen ausgelöst, heißt es weiter.

Ordnungsamt, Polizei, Jugendwerk

Deswegen sorgten die Ordnungshüter für den kommenden 1. Mai vor: "Aus den Erfahrungen der letzten Jahre haben sich Polizei und Ordnungsamt entschlossen, gemeinsam mit dem Jugendwerk verstärkt Präsenz zu zeigen und insbesondere das Umfeld der Schützenhalle in Köckelwick aufzusuchen", wird angekündigt. Straftaten und Ordnungswidrigkeiten würden dabei konsequent verfolgt, heißt es weiter.

Denn gerade im vergangenen Jahr war der Ausflugstag dort "nicht ohne": Es kam immer wieder zu Polizeieinsätzen. Es wurden einige Platzverweise ausgesprochen und es gab es auch Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten. Darüberhinaus kam ein Rettungswagen zum Einsatz.

Viel Müll liegengelassen

"In Köckelwick ist eine Müllbombe explodiert". Auch dieser Kommentar war seinerzeit im sozialen Netzwerk Facebook zu lesen. Wer sich an der Schützenhalle ein Bild machte, sah umgefallene Einkaufswagen, Glasscherben oder leere Bierdosen. Auch Einweggrills oder Grillkohlesäcke waren zurückgelassen worden. Sogar auf den angrenzenden Weiden lagen zerbrochene Bierflaschen oder Schnapskartons. Für die Beseitigung des Chaos musste seinerzeit der Bauhof der Stadt Vreden beauftragt werden (Münsterland Zeitung berichtete). "Die Kosten hierfür trägt die Allgemeinheit", betont die Pressestelle der Stadt. Denn es habe nicht einwandfrei ermittelt werden können, wer für den Müll verantwortlich war. 

/
Der Anhänger des städtischen Bauhofs war am 2. Mai mit zurückgelassenem Unrat gefüllt.

Ein Bild aus 2016: Rund um die Schützenhalle Köckelwick ag viel Müll. Terbrack (A)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zeugen gesucht

Einbrecher in Kleinemast unterwegs

VREDEN Bislang unbekannte Täter drangen in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Vredener Bauerschaft Kleinemast ein. Die Polizei bittet um Hinweise von eventuellen Zeugen.mehr...

Städtebauliches Entwicklungskonzept

Stärken und Schwächen der Innenstadt

Vreden Die Stadt stellt das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept für die Innenstadt vor. Manche Bereiche könnten umgekrempelt werden.mehr...

Auf der Ottensteiner Straße

20-Jähriger geschlagen und beraubt

VREDEN Sein Kirmesbesuch hat in der Nacht zum Sonntag ein böses Ende gefunden: Die Polizei fand einen 20 Jahre alten Vredener verletzt und ausgeraubt auf der Ottensteiner Straße vor.mehr...

Infinity und Entenangeln

Kirmesbummel für Groß und Klein

Vreden Ein Regenbogen krönt am Samstagabend die Vredener Kirmes. Der Blickfang ist aber trotzdem das Fahrgeschäft „Infinity“ in 65 Metern Höhe. Für die jüngsten Besucher ist das allerdings nichts – die möchten lieber Entenangeln. Die Kirmes in Vreden erweist sich als ein Spaß für Groß und Klein.mehr...

Norbertschule

Neue Schulmensa eröffnet

VREDEN Die Norbertschule hat eine neue Schulmensa. Die Eröffnung haben Schüler und Offizielle mit einer kulinarischen Reise durch Europa gefeiert.mehr...