Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Blinddarm-OP auf dem Küchentisch amüsiert Publikum

Vreden Seit 41 Jahren begeistern die Mitglieder der Theatergruppe der Frauengemeinschaft St. Georg ihre Gäste beim "Bunten Nachmittag" und "Bunten Abend". Nun war es wieder soweit: Im Saal Meyerink zogen die Schauspielerinnen toll kostümiert als "Weltenbummler", die sich in Vreden am besten aufgehoben fühlen, ein. Insgesamt 280 Gäste konnte kfd-Teamsprecherin Inge Abbing zu den beiden Veranstaltungen begrüßen. Unter ihnen auch viele Theaterspielerinnen aus den Nachbarvereinen und die Bewohner des Altenheimes St. Ludger.

"Gemeinschaft macht stark, schenkt Hilfen und schafft Chancen zur Vielfalt im Denken und Tun", erklärte Inge Abbing und wies auf die nächsten Veranstaltungen der Frauengemeinschaft St. Georg hin. Danach wurde viel gelacht. Die Theaterfrauen Gisela Bok, Anette Rosing, Cilly Wissing, Hedwig Musiolik, Dorothee Scheithauer, Hanni Schulten, Maria Bockwinkel und Angelika Beuting sorgten in sieben Liedern und Sketchen für viele Lacher und großen Beifall beim Publikum. Jupp Levers kümmerte sich wie schon seit Jahren um den guten Ton und Hedwig Schmäing war wieder für die kreative Verkleidung der Spielerinnen zuständig.

Tolpatische Grüße

Besonders gut kamen dieses Mal die Sketche "Morgengrüße" mit einem tolpatischem Besucher, der 1000 Grüße überbringen möchte, und das "Dinner for one" an, mit einer perfekten Imitation des speziellen Silvestermenüs. Außerdem ging es beim "Spiel des Jahres" um den fußballbegeisterten Ehemann, der alles um sich herum vergisst, die "Theologieprüfung", bei der Jacob dem Pastor falsche Antworten auf theologische Fragen gibt und "Gesundheitsreform" mit einer "dusseligen Schwägerin", die am Küchentisch am Blinddarm operiert wird. Den Höhepunkt des Programms bildete das große Finale, mit "Petrus und seinen Engeln". Mit einem kräftigen Schlussapplaus der gutgelaunten Gäste endete die unterhaltsame Veranstaltung. rol

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fensterfolien schützen Vögel am Kult in Vreden

Unsichtbarer Vogelschutz am Kult

Vreden Die Fensterscheiben am Kult in Vreden sind eine Todesfalle für Vögel. Jetzt hat der Kreis Borken eine Lösung gefunden. Für Menschen ist die aber nicht sichtbar.mehr...

Eröffnung des Mehrgenerationen-Biergartens in Ellewick

75.000 Euro vom Bund für einen Biergarten

Ellewick Die Bürgergenossenschaft „Use Dorp – use Heimat“ eröffnet am Sonntag ihren neuen Biergarten vor dem Wirtshaus. Dafür gab es sogar Fördermittel vom Bund. mehr...

Grundstein für neuen Kindergarten am Berkelsee in Vreden gelegt

780 Quadratmeter für tobende Kinder

Vreden. Bei der offiziellen Grundsteinlegung für den Kindergartens am Berkelsee konnten die Verantwortlichen schon die ersten Baufortschritte begutachten.mehr...

Fundamente des alten Windmühlentors in Vreden gefunden

LWL untersucht mittelalterlichen Fund auf der Baustelle

Vreden. Bei den Bauarbeiten auf der Straße Windmühlentor in Vreden wurden die Fundamente eines alten Stadttores gefunden. Für Experten keine Überraschung, aber dennoch ein Fund mit großer Bedeutung.mehr...

Tag des Baumes: Linde an der Kapelle Maria Brunn

Heilige Aufgabe für eine Linde

Vreden Zum Tag des Baumes an diesem Mittwoch erzählen wir die Geschichte eines besonderen Baumes in Vreden: An der Kapelle Maria Brunn steht eine Linde, die früher eine große Aufgabe hatte.mehr...

Pferde zu schwer für Bohlenwege

Reiter sorgen für Schäden in Vredener Naturschutzgebieten

Vreden Bohlenwege sind im Naturschutzgebiet „Schwatte Gatt“ beschädigt worden. Der Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises Borken geht davon aus, dass die Bohlen – aus sieben Zentimeter starker Eiche gefertigt – durch das Gewicht von Pferden zerbrochen sind, heißt es in einer Pressemitteilung. Menschen und Pferde könnten Verletzungen davon tragen.mehr...