Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Internationaler Haftbefehl erneuert

Elias' Vater bleibt Gericht fern

VREDEN/AHAUS Am gestrigen Mittwoch sollte der leibliche Vater des kleinen Elias in einer Berufungsverhandlung vor dem Amtsgericht in Ahaus erscheinen - Staatsanwältin, Amtsrichter und Verteidiger warteten vergeblich. Der Angeklagte hatte seinen Sohn aus Vreden in die Türkei entführt.

Vergeblich warteten am gestrigen Mittwoch beim Amtsgericht in Ahaus Staatsanwältin, Amtsrichter und Verteidiger in einer Berufungsverhandlung auf den leiblichen Vater des kleinen Elias aus Vreden, der seinen Sohn aus Vreden in die Türkei entführt hatte. Der Angeklagte war zum Gerichtstermin nicht erschienen, obwohl er ordnungsgemäß geladen worden war und den Erhalt der Ladung durch seine Unterschrift quittiert hatte. Der 37-jährige ehemalige Münsteraner Taxifahrer hatte im August 2011 das damals sechsjährige Kind zusammen mit einer inzwischen rechtskräftig zu einer Geldstrafe verurteilten 38-jährigen Ex-Freundin aus Münster nach einem Besuchstermin nicht zur Mutter zurückgebracht, sondern war mit ihm von Amsterdam aus in die Türkei geflogen. Der Angeklagte war auch zur ersten Verhandlung im März dieses Jahres auch nicht persönlich vor Gericht erschienen und damals per Strafbefehl zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden mit der Auflage, das Kind bis Ende April herauszugeben. Der gegen den 37-Jährigen bestehende internationale Haftbefehl war in der Verhandlung aufgehoben worden, um dem türkischen Staatsangehörigen die Erfüllung der Bewährungsauflagen zu ermöglichen. Gegen dieses Urteil hatte der Anwalt des Beschuldigten fristgerecht Berufung eingelegt. Er hat aber nach eigenen Angaben schon seit Längerem keinen Kontakt mehr zu seinem Mandanten, habe sich aber aus anwaltlicher Sorgfaltspflicht genötigt gesehen, im Namen seines Klienten Berufung einzulegen, um die Einspruchsfrist nicht verstreichen zu lassen. Er könne daher jetzt auch nicht den Einspruch zurücknehmen, erklärte der Anwalt beim Berufungstermin.Das Gericht erließ daher erneut einen internationalen Haftbefehl gegen den Angeklagten und vertagte die Verhandlung bis auf Weiteres.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohes Tempo vermutlich Ursache für tödlichen Unfall in Vreden

Blumen und Kerzen erinnern an Unfallopfer

Vreden „Ich vermisse dich und bin ganz traurig“ – eine letzte Botschaft hat jemand seinem „besten Freund“ mit auf den Weg gegeben. Auch weiße Rosen und Kerzen liegen dort, wo am Freitag ein 17-jähriger Vredener starb.mehr...

Jugendliche Ersthelfer bei tödlichem Unfall in Vreden

17-Jähriger starb: „Viele haben einfach zugeguckt“

Vreden Als am Freitagabend ein 17-Jähriger bei einem Unfall in Vreden starb, waren drei Jugendliche als erste am Unfallort an der Widukindstraße und leisteten Erste Hilfe. Was sie berichten ist erschreckend: Sie seien von mehreren Passanten alleingelassen worden. mehr...

Autoaufbruch vormittags in der Innenstadt

Auto vor der Vredener Polizei geparkt - trotzdem aufgebrochen

Vreden Mitten in der Innenstadt, am helllichten Tag und in Sichtweite der Dienststelle der Vredener Polizei-Bezirksbeamten haben Unbekannte am Samstag die Heckscheibe eines Autos aufgebrochen und Werkzeug gestohlen. Ganz schön dreist, findet nicht nur Alex Iking, der Autobesitzer. Die Polizei hat am Sonntag eine Personenbeschreibung der Tatverdächtigen veröffentlicht.mehr...

17-Jähriger tödlich verletzt

Tödlicher Unfall auf der Widukindstraße

Vreden. Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend ist ein 17-Jähriger ums Leben gekommen, ein 18-Jähriger wurde schwerst verletzt. Die Ursache für den Unfall, der sich in der Tempo-30-Zone in der Widukindstraße in der Innenstadt ereignete, ist nach Angaben der Polizei noch unklar.mehr...

Schulcampus 2020

Entweder Campus oder Stadion

Vreden Am Schulzentrum muss etwas geschehen, da sind sich alle einig. Die Verwaltung plant einen „Schulcampus 2020“. Jetzt wurde klar: Wenn der Campus kommt, kann das Widukindstadion nicht bleiben.mehr...

Der Lange Diek in Vreden wird zur Fahrradstraße

Vorrang für Radfahrer ist beschlossene Sache

Vreden. Auf der Straße zwischen Vreden und Ellewick haben Radfahrer künftig Vorrang. Autofahrer müssen sich aber auf noch mehr Regeln einstellen.mehr...