Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Energie bewusst zum Einsatz bringen

Vreden Am Samstag lud der Vorstand des Weltladens Vreden seine Mitarbeiter zu einer Arbeitspause ein. In Anlehnung an die aktuelle Kampagne des Weltladendachverbandes "Fairer Handel schafft gutes Klima!" stand ein Besuch auf dem Bauernhof Kisfeld auf dem Programm.

Familie Kisfeld betreibt auf ihrem Hof neben der klassischen Landwirtschaft eine Biogasanlage, mit deren Abwärme das Vredener Krankenhaus versorgt wird. Trotz des schlechten Wetters konnte die Anlage ausgiebig besichtigt werden, und Landwirt Kisfeld erläuterte mit seinem Sohn die Funktionsweise. Es entstand ein angeregter Dialog über neuste Entwicklungen sowie soziale und ökologische Auswirkungen der in den vergangenen Jahren stark boomenden Biogastechnik. Im Anschluss an die Besichtigung gab es eine kleine Stärkung bei Niehuis Borgheynk in Köckelwick und die Gelegenheit, den Nachmittag Revue passieren zu lassen.

Ebenfalls passend zum Thema freute sich der Vorstand des Weltladens, vergangene Woche im neuen Ladenlokal an der Wüllener Straße Dipl.-Ing. Helwig Falk von der EnergieAgentur.NRW begrüßen zu dürfen. Er führte einen Energiecheck im Weltladen durch. Das Ergebnis: Falk konnte keine "Klimakiller" ausmachen und bestätigte dem Weltladen ein erstklassiges Ergebnis. In erster Linie verdanke der Weltladen diese positive Überraschung dem energiebewussten Heiz- und Verbrauchsverhalten seiner Mitarbeiter sowie extrem sparsamer Beleuchtungstechnik.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schöffin Ilse Langer

„Laienrichter“ als Vertreter des Volkes gesucht

Vreden Wer als Schöffe an Gerichtsverhandlungen teilnimmt, erfüllt eine wichtige und interessante Aufgabe, findet Ilse Langer. Sie muss es wissen, denn als Schöffin hat sie schon einiges erlebt. mehr...

Zu hohes Tempo wohl Ursache für Unfall in Vreden

Blumen und Kerzen erinnern an Unfallopfer

Vreden „Ich vermisse dich und bin ganz traurig“ – eine letzte Botschaft hat jemand seinem „besten Freund“ mit auf den Weg gegeben. Auch weiße Rosen und Kerzen liegen dort, wo am Freitag ein 17-jähriger Vredener starb.mehr...

Jugendliche Ersthelfer bei tödlichem Unfall in Vreden

17-Jähriger starb: „Viele haben einfach zugeguckt“

Vreden Als am Freitagabend ein 17-Jähriger bei einem Unfall in Vreden starb, waren drei Jugendliche als erste am Unfallort an der Widukindstraße und leisteten Erste Hilfe. Was sie berichten ist erschreckend: Sie seien von mehreren Passanten alleingelassen worden. mehr...

Autoaufbruch vormittags in der Innenstadt

Auto vor der Vredener Polizei geparkt - trotzdem aufgebrochen

Vreden Mitten in der Innenstadt, am helllichten Tag und in Sichtweite der Dienststelle der Vredener Polizei-Bezirksbeamten haben Unbekannte am Samstag die Heckscheibe eines Autos aufgebrochen und Werkzeug gestohlen. Ganz schön dreist, findet nicht nur Alex Iking, der Autobesitzer. Die Polizei hat am Sonntag eine Personenbeschreibung der Tatverdächtigen veröffentlicht.mehr...

17-Jähriger tödlich verletzt

Tödlicher Unfall auf der Widukindstraße

Vreden. Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend ist ein 17-Jähriger ums Leben gekommen, ein 18-Jähriger wurde schwerst verletzt. Die Ursache für den Unfall, der sich in der Tempo-30-Zone in der Widukindstraße in der Innenstadt ereignete, ist nach Angaben der Polizei noch unklar.mehr...

Schulcampus 2020

Entweder Campus oder Stadion

Vreden Am Schulzentrum muss etwas geschehen, da sind sich alle einig. Die Verwaltung plant einen „Schulcampus 2020“. Jetzt wurde klar: Wenn der Campus kommt, kann das Widukindstadion nicht bleiben.mehr...