Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neun Rinder sterben in brennender Scheune

Feuerwehr kämpft in Lünten gegen Großbrand

Rund 70 Feuerwehrleute wurden in der Nacht zu Montag zu einem Großbrand in einer Scheune in Lünten Nork gerufen. Etwa 30 Rinder konnten gerettet werden. Für neun kam jedoch jede Hilfe zu spät. Ein langer und schwieriger Einsatz für die Feuerwehr.

LÜNTEN

18.06.2018
Neun Rinder sterben in brennender Scheune

Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, stand die Scheune schon lichterloh in Flammen. © Feuerwehr Vreden

Wie die Feuerwehr berichtet, wurde sie gegen 0.20 Uhr zu dem landwirtschaftlichen Anwesen nach Lünten Nork gerufen. Ein bellender Hund hatte die Bewohner geweckt und auf das Feuer aufmerksam gemacht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Großbrand in Lünten-Nork

Neun tote Rinder und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Feuers, das in der Nacht zu Montag ein landwirtschaftliches Gebäude in der Lüntener Bauerschaft Nork zerstörte. Die Feuerwehr war fast zwölf Stunden im Einsatz.
18.06.2018
/
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz, um den Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Lüntener Bauerschaft Nork unter Kontrolle zu bekommen.© Feuerwehr Vreden
Bereits auf der Anfahrt konnte ein deutlicher Feuerschein wahrgenommen werden. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort, stand die Scheune bereits im Vollbrand. Sofort wurden umfangreiche Löschmaßnahmen eingeleitet. Parallel wurden 32 Rinder aus dem Gefahrenbereich getrieben. Vier Bullen und fünf Rinder starben in dem Feuer. Menschen wurden nicht verletzt.

Schwierige Löscharbeiten im Außenbereich

Aufgrund der knappen Löschwasserversorgung im Außenbereich von Lünten, wurde der Löschzug Alstätte der Feuerwehr Ahaus ebenfalls zur Einsatzstelle alarmiert. Zusätzlich waren Kräfte der Polizei des Kreises Borken, das Deutsche Rote Kreuz, das Veterinäramt, eine Tierärztin, ein Elektriker und ein Bagger im Einsatz. In der Spitze waren etwa 70 Feuerwehrleute und 40 weitere Kräfte im Großeinsatz.

Am frühen Morgen konnte die Feuerwehr die Kräfte reduzieren. Doch die Löscharbeiten zogen sich noch über den gesamten Vormittag.Der Sachschaden beläuft sich laut Feuerwehr auf über eine Million Euro, die Polizei spricht von einem Schaden deutlich über 500.000 Euro.

Scheune ist akut einsturzgefährdet

Am Vormittag war die Feuerwehr weiter damit beschäftigt, Teile der Scheune mit einem Bagger abzutragen, um sich Zugang zu versteckten Glutnestern zu verschaffen. Das dort gelagerte Stroh wurde einem angrenzenden Acker auseinander gezogen und abgelöscht.

Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt, um die Brandursache zu ermittelt. Die Scheune kann jedoch zurzeit wegen akuter Einsturzgefahr nicht betreten werden.

Anzeige