Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Plan für Laden reift weiter

Vreden Einen Schritt nach vorn gebracht hat der Vredener Bauausschuss das Neubauvorhaben für einen Lebensmittelmarkt an der Oldenkotter Straße.

Einstimmig bei zwei Enthaltungen beschloss das Gremium, mit dem Plan in die Trägerbeteiligung und in die öffentliche Auslegung zu gehen. Zuvor war über die Stellungnahmen beraten worden, die im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung eingegangen waren.

Zunächst hatte Fachbereichsleiter Joachim Hartmann noch einmal den Stand der Dinge bei diesem Projekt dargelegt. So seien nun durch ein Schallgutachten Befürchtungen zur Lärmentwicklung ausgeräumt worden. Besonders wies er noch einmal auf die so genannte behauste LKW-Zufahrt hin. Bei deren Gestaltung sei mit dem Investor ein architektonischer Kompromiss zur Verbesserung des städtebaulichen Bildes erzielt worden.

Für Unmut sorgten bei einigen Mitgliedern die Abrissarbeiten, die zur Vorbereitung des Bauvorhabens bereits durchgeführt worden seien. Gerd Welper (Bündnis 90/Die Grünen) erklärte: "Es ist eine Farce, dass wir noch über etwas entscheiden, wenn die Fakten schon längst geschaffen worden sind." Die korrekte Reihenfolge sei damit nicht eingehalten worden.

Dem widersprach Hartmann: Es sei dem Investor unbenommen, bereits Abrissarbeiten durchzuführen. Damit sei keinesfalls ein Vorgriff auf eine wie auch immer aussehende Entscheidung durch den Bauausschuss geschehen: "Diese Beratungen sind alles andere als eine Farce. Wir sind durch den Abriss nicht unter Zugzwang." Gleichwohl sei dieser "kein schönes Signal". Auf andere Aspekte, die mit dem Bauvorhaben in unmittelbarer Nähe des Gymnasiums verbunden sind, wies Reinhard Laurich (SPD) hin. Er forderte dazu auf, der Frage der Zulieferung im weiteren Verfahren besondere Aufmerksamkeit zu schenken, da diese in unmittelbarer Nähe der dort vorhandenen Kreisverkehrsanlage erfolgen solle, was unter Umständen zu Schwierigkeiten in der Verkehrsführung führen könne. Ein weiterer Punkt: die Frage der Zu- und Abfahrten zum und vom Kundenparkplatz. Dort sei nur eine Einmündung vorgesehen, so Hartmann. to

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Grundstein für neuen Kindergarten am Berkelsee in Vreden gelegt

780 Quadratmeter für tobende Kinder

Vreden. Bei der offiziellen Grundsteinlegung für den Kindergartens am Berkelsee konnten die Verantwortlichen schon die ersten Baufortschritte begutachten.mehr...

Fundamente des alten Windmühlentors in Vreden gefunden

LWL untersucht mittelalterlichen Fund auf der Baustelle

Vreden. Bei den Bauarbeiten auf der Straße Windmühlentor in Vreden wurden die Fundamente eines alten Stadttores gefunden. Für Experten keine Überraschung, aber dennoch ein Fund mit großer Bedeutung.mehr...

Tag des Baumes: Linde an der Kapelle Maria Brunn

Heilige Aufgabe für eine Linde

Vreden Zum Tag des Baumes an diesem Mittwoch erzählen wir die Geschichte eines besonderen Baumes in Vreden: An der Kapelle Maria Brunn steht eine Linde, die früher eine große Aufgabe hatte.mehr...

Pferde zu schwer für Bohlenwege

Reiter sorgen für Schäden in Vredener Naturschutzgebieten

Vreden Bohlenwege sind im Naturschutzgebiet „Schwatte Gatt“ beschädigt worden. Der Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises Borken geht davon aus, dass die Bohlen – aus sieben Zentimeter starker Eiche gefertigt – durch das Gewicht von Pferden zerbrochen sind, heißt es in einer Pressemitteilung. Menschen und Pferde könnten Verletzungen davon tragen.mehr...

Jugendliche feiern 1. Mai in Köckelwick

Stadt Vreden stellt Spielregeln für Maiausflügler auf

Vreden Im vergangenen Jahr musste die Polizei eine Maifeier an der Köckelwicker Schützenhalle auflösen. Damit es in diesem Jahr nicht soweit kommt, hat die Stadt zusammen mit der Polizei klare Spielregeln definiert.mehr...

„Der Badende“ in Vreden enthüllt

Die Badende hat Gesellschaft bekommen

Vreden Seit Samstag ist die Figur „Die Badende“ nicht mehr alleine. Bürgermeister Christoph Holtwisch enthüllte das männliche Pendant, „Den Badenden“. Wie auch die Frau hat der Mann typische Problemzonen.mehr...