Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Runder Tisch" der Schulpflegschaften

27.11.2007

Vreden Gut besucht war die Versammlung, zu der die Schulpflegschaftsvorsitzender der Walbertschule, Sandra Lentfort, am Montag in die Gaststätte Terrahe eingeladen hatte: Von jeder der Vredener Schulen waren die Schulpflegschaftsvorsitzenden und/oder Vertreter vertreten. Im Laufe des Abends stellte sich heraus, dass es viele Punkte gibt, die alle oder mehrere Schulen betreffen. So zum Beispiel die Festlegung der beweglichen Feiertage der einzelnen Schulen: Bei unterschiedlicher Handhabung haben manche Kinder frei und ihre Geschwister müssen zur Schule gehen. Eine einheitliche Linie der Schulen wäre vorteilhaft für die Familien, wurde festgestellt. Größer aber war der Diskussionsbedarf, was die Fahrschüler angeht: Klagen über überfüllte Busse waren bekannt, zum Teil waren von Eltern auch schon Zählungen vorgenommen worden. "Da zeigte die Diskussion, dass es vielleicht besser sein könnte, geschlossen als Vertretung der Schulpflegschaft aufzutreten anstatt es einzelnen, genervten Eltern zu überlassen sich zu beschweren", bilanzierte Sandra Lentfort.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige