Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schüler und Lehrer nehmen emotional Abschied von der Georgschule

Entlassfeier Georgschule

Mit viel Humor und ein wenig Wehmut haben sich die letzten Vredener Hauptschüler verabschiedet. Auch für die Lehrer und die Schulleiterin war es ein Abschied.

Vreden

von Victoria Thünte

, 29.06.2018
Schüler und Lehrer nehmen emotional Abschied von der Georgschule

Schon bei der Diashow flossen Tränen. © Victoria Thünte

Sie sind die letzten ihrer Art: 49 Hauptschüler haben am Freitagnachmittag das Abschlusszeugnis der St. Georg-Schule erhalten. Schon zu Beginn der Feier, als eine Diashow die sechs Jahre auf der Schule zeigte, mussten die ersten Schüler ihre Tränen mit Taschentüchern trocknen. Doch mit den Kindern in Skijacken, Malerkitteln oder knallbunten Kapuzenpullis hatten die (fast) Erwachsenen in bodenlangen Kleidern oder Anzug mit Fliege nichts mehr zu tun.

Innen und außen erwachsen

„Ihr seht sehr erwachsen aus. Aber nicht nur äußerlich, auch im Inneren spürt ihr sicher, dass dies kein Tag ist wie jeder andere“, sagte Schulleiterin Claudia Seewald-Lanca.

Nach den obligatorischen Dankesworten an Eltern, Lehrer und Stadt folgte eine Zeitreise in die Vergangenheit der Hauptschule, inszeniert von der Theater-AG unter Leitung von Hubert Wessels. 1969 wurde die Schule gegründet und vier Schüler ließen den Zeitgeist für die Gäste aufleben. Sie traten mit Pilzkopf-Perücken und weißen Anzügen als Beatles auf.

Schüler und Lehrer nehmen emotional Abschied von der Georgschule

© Victoria Thünte

Frederik Nienhaus und Sandra Brüggemann zeigten auf, wie sich die Namen der Schüler im Laufe der Zeit entwickelt haben. Aus Maria, Walter, Annegret und Helmut wurde mit wachsender Multikulturalität Vladimir, Sergej, Ostara, Dean, Chantal, Igor oder Katinka.

Lustige Durchsagen aus dem Lautsprecher

Eingespielt wurden immer wieder originale Durchsagen aus 50 Jahren Georgschule. So gab es über Lautsprecher durch die ganze Schule einmal den Hinweis, keinen Müll im Aquarium zu entsorgen. Die Schmetterlingsbuntbarsche hätten sich bereits beschwert. Ebenso verboten war es, im Winter unbekleidet über den Schulhof zu laufen. Und zum Schwimmunterricht musste jeder zwei Waschlappen mitbringen – einen für oben und einen für unten.

Nach weiteren Grußworten, einem lustigen Theaterstück und Musikeinlagen der Bläserklasse der Sekundarschule bekamen die letzten 49 Vredener Hauptschüler ihre Zeugnisse. Doch die Schüler sind sich sicher: „Jetzt kommt das Ende, doch wir bleiben Legende.“

Anzeige