Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Unterwegs auf dem Waldlehrpfad

Donnerstag 28. Juni 2012 - Einen Waldlehrpfad haben Schüler der St.-Felicitas-Schule angelegt. Anschaulich werden dort die Pflanzen und Tiere vorgestellt, die im Wald wachsen und leben.

/
Diese beiden Freundinnen mögen den Barfußpfad - und seine Pfütze.
Diese beiden Freundinnen mögen den Barfußpfad - und seine Pfütze.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Auch die Schaukästen für die ausgestopften Tiere des Waldes wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.
Auch die Schaukästen für die ausgestopften Tiere des Waldes wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Auch die bunten Keramikbuchstaben wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.
Auch die bunten Keramikbuchstaben wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Barfuß gibt es einiges zu erleben auf dem Waldlehrpfad.
Barfuß gibt es einiges zu erleben auf dem Waldlehrpfad.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Über heimische Baumarten gibt es viel zu lernen.
Über heimische Baumarten gibt es viel zu lernen.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Auch die Schaukästen für die ausgestopften Tiere des Waldes wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.
Auch die Schaukästen für die ausgestopften Tiere des Waldes wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Der Bodeneinschlag: Hier ist die Zusammensetzung des Bodens zu sehen.
Der Bodeneinschlag: Hier ist die Zusammensetzung des Bodens zu sehen.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Diese Jugendlichen haben viel Arbeit geleistet für den Waldlehrpfad.
Diese Jugendlichen haben viel Arbeit geleistet für den Waldlehrpfad.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Für die Insekten gibt es ein Hotel im Wald.
Für die Insekten gibt es ein Hotel im Wald.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Ein Fensterrahmen mit Waldboden vom Laub über den Rohhumus zum Humus und zum Mineralboden - wo schon ein Ahornbaum wächst.
Ein Fensterrahmen mit Waldboden vom Laub über den Rohhumus zum Humus und zum Mineralboden - wo schon ein Ahornbaum wächst.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Die Fußspuren von Tieren können sich die Kinder an selbst erstellten Keramiktafeln ansehen.
Die Fußspuren von Tieren können sich die Kinder an selbst erstellten Keramiktafeln ansehen.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Die Fußspuren von Tieren können sich die Kinder an selbst erstellten Keramiktafeln ansehen.
Die Fußspuren von Tieren können sich die Kinder an selbst erstellten Keramiktafeln ansehen.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Die Fußspuren von Tieren können sich die Kinder an selbst erstellten Keramiktafeln ansehen.
Die Fußspuren von Tieren können sich die Kinder an selbst erstellten Keramiktafeln ansehen.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Über heimische Baumarten gibt es viel zu lernen.
Über heimische Baumarten gibt es viel zu lernen.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Über die Tiere im Wald gibt es viel zu lernen.
Über die Tiere im Wald gibt es viel zu lernen.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Über heimische Baumarten und die Tiere, die im Wald leben, erfahren die  Besucher viel.
Über heimische Baumarten und die Tiere, die im Wald leben, erfahren die Besucher viel.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Maik (l.) und Jan haben den Waldlehrpfad mit angelegt und sind jetzt stolz auf ihr Werk. Auch ein Baumstumpf, an dem man die Baumringe sehen kann, gehört dazu.
Maik (l.) und Jan haben den Waldlehrpfad mit angelegt und sind jetzt stolz auf ihr Werk. Auch ein Baumstumpf, an dem man die Baumringe sehen kann, gehört dazu.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Dieses natürliche Kunstwerk haben die Schüler am Pfad ausgestellt.
Dieses natürliche Kunstwerk haben die Schüler am Pfad ausgestellt.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Welche Beere kann man essen?
Welche Beere kann man essen?

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Auch die Schaukästen für die ausgestopften Tiere des Waldes wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.
Auch die Schaukästen für die ausgestopften Tiere des Waldes wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Auch der Weg musste im Waldstück angelegt werden.
Auch der Weg musste im Waldstück angelegt werden.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Diese Jugendlichen haben viel Arbeit geleistet für den Waldlehrpfad.
Diese Jugendlichen haben viel Arbeit geleistet für den Waldlehrpfad.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Barfuß gibt es einiges zu erleben auf dem Waldlehrpfad.
Barfuß gibt es einiges zu erleben auf dem Waldlehrpfad.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Dieses "natürliche Fernrohr", durch das Lehrerin Ute Gehling schaut, erlaubt einen Blick in die Natur.
Dieses "natürliche Fernrohr", durch das Lehrerin Ute Gehling schaut, erlaubt einen Blick in die Natur.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Ein Blick auf die Natur.
Ein Blick auf die Natur.

Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Diese beiden Freundinnen mögen den Barfußpfad - und seine Pfütze.
Auch die Schaukästen für die ausgestopften Tiere des Waldes wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.
Auch die bunten Keramikbuchstaben wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.
Barfuß gibt es einiges zu erleben auf dem Waldlehrpfad.
Über heimische Baumarten gibt es viel zu lernen.
Auch die Schaukästen für die ausgestopften Tiere des Waldes wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.
Der Bodeneinschlag: Hier ist die Zusammensetzung des Bodens zu sehen.
Diese Jugendlichen haben viel Arbeit geleistet für den Waldlehrpfad.
Für die Insekten gibt es ein Hotel im Wald.
Ein Fensterrahmen mit Waldboden vom Laub über den Rohhumus zum Humus und zum Mineralboden - wo schon ein Ahornbaum wächst.
Die Fußspuren von Tieren können sich die Kinder an selbst erstellten Keramiktafeln ansehen.
Die Fußspuren von Tieren können sich die Kinder an selbst erstellten Keramiktafeln ansehen.
Die Fußspuren von Tieren können sich die Kinder an selbst erstellten Keramiktafeln ansehen.
Über heimische Baumarten gibt es viel zu lernen.
Über die Tiere im Wald gibt es viel zu lernen.
Über heimische Baumarten und die Tiere, die im Wald leben, erfahren die  Besucher viel.
Maik (l.) und Jan haben den Waldlehrpfad mit angelegt und sind jetzt stolz auf ihr Werk. Auch ein Baumstumpf, an dem man die Baumringe sehen kann, gehört dazu.
Dieses natürliche Kunstwerk haben die Schüler am Pfad ausgestellt.
Welche Beere kann man essen?
Auch die Schaukästen für die ausgestopften Tiere des Waldes wurden in der St.-Felicitas-Schule hergestellt.
Auch der Weg musste im Waldstück angelegt werden.
Diese Jugendlichen haben viel Arbeit geleistet für den Waldlehrpfad.
Barfuß gibt es einiges zu erleben auf dem Waldlehrpfad.
Dieses "natürliche Fernrohr", durch das Lehrerin Ute Gehling schaut, erlaubt einen Blick in die Natur.
Ein Blick auf die Natur.