Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Vor Ort die "Tafel" kennen gelernt

14.11.2007

Vreden Die Mitglieder der Vredener CDU-Fraktion informierten sich jetzt im Tafel-Laden über die Aktivitäten der Vredener Tafel. Agnes Schültingkemper und Gabriele Waning vom Tafel-Vorstand sowie Brigitte Sicking vom Sozialamt berichteten, dass nun neben den Bedürftigen, deren Einkommen unterhalb von Hartz IV liege, auch Familien mit drei und mehr Kindern, die Hartz IV beziehen, zum Kreis der jetzt rund 200 Berechtigten gehören. Die rund 90 ehrenamtlichen Helfer der Vredener Tafel, die an sechs Tagen der Woche beim Abholen der Waren, Sortieren und bei der Ausgabe helfen, seien hochmotiviert. "Wir sind froh, dass wir bezüglich der Bedürftigen eng mit dem Sozialamt der Stadt Vreden und dem SKF zusammenarbeiten. Diese Vernetzung ist besonders wichtig. Menschen, die sich in akuten Notfällen befinden, werden gleichzeitig im Matthiashaus beraten, damit sich ihre derzeitige Situation verbessert," betonte Schültingkemper. rol

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige