Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Theatergruppe Doemern

Was auf Reisen so passiert…

VREDEN "Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen" lautete am Samstag das Motto beim Erntedankfest mit der Doemeraner Theatergruppe. Die lustige Vorstellung sorgte für große Begeisterung beim Publikum.

/
Für Spaß war in Doemern gesorgt: Beim Finale mit der Reise um die Welt kamen alle Schauspieler auf die Bühne.

Bis nach Fernost führten die Reiseerlebnisse.

Unter der bewährten Leitung von Agnes Gebing hatten die Schauspieler viele unterhaltsame Reise-Sketche einstudiert. Mehr als 100 Teilnehmer begrüßte Gregor Esseling, der Vorsitzende des Schützenvereins Doemern, zur traditionellen Veranstaltung in der Schützenhalle Doemern.

Gut gelaunt verfolgte das Publikum die Lieder und humorvollen Szenen und spendete viel Beifall. Nach der gesungenen Begrüßung durch alle Akteure folgten elf witzige Programmpunkte. "Im Reisebüro" vertrieb der zweite Kunde den ersten mit einer List, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Dass für einen Strandurlaub eine schmerzhafte Vorbereitung nötig ist, erfuhren die Zuschauer beim "Bikini-Wachsing".

Anschließend ging es um die Überwindung der technischen Hürden beim "Flughafen-Check-in". Die Schranke piepte so oft, bis sich der Gast fast ganz ausgezogen hatte. Viele wunderliche Dinge hatten einen reibungslosen Ablauf verhindert. Um ein "unmoralisches Angebot" ging es in der Szene "An der Rezeption". Dass es sich dabei um ein Missverständnis handelte, klärte sich erst am Ende auf.

Die Herzen erobert

Im gespielten Witz "Das hätten Sie aber können" traten zum ersten Mal nur Männer in einer Szene auf und eroberten die Herzen des Publikums. Wie schwierig es sein kann, von einem Hotel ins andere zu gelangen, erfuhren die Anwesenden bei der "Zimmerbestellung" mit einem sturen Portier. Auch bei "Flieger verpasst" machte der Rezeptionist dem Gast das Leben schwer. Er sorgte dafür, dass dieser noch weiter im gleichen Hotel übernachten musste.

Dass ein Besuch im Fußballstadion aufregend für Menschen sein kann, die keine Ahnung vom Fußball haben, bewiesen "Tutti und Kalle im Stadion". Der Höhepunkt der Aufführung war wieder der Auftritt des Männerballetts, dieses Mal mit ihrer Reise nach Kalifornien. Ohne Zugabe ließ das Publikum die Männer nicht von der Bühne.

Mit dem großen Finale und dem Traum von einer Reise durch alle Länder der Erde verabschiedeten sich die Schauspieler und wurden für ihre tolle Vorstellung mit großem Beifall belohnt.

Lange geprobt

Anfang September begannen die Proben mit den Schauspielern Maria Byvank, Manuela Dümpelmann, Claudia Schmaloer, Petra Schwering, Ruth Warlier, Anna Wissing, Dorothea Schroer, Monika Hauer, Nicole Winkelhorst und Agnes Gebing gemeinsam mit dem "Männerballett" Martin Beuting, Friedhelm Byvank, Stefan Byvank, Matthias Schroer, Jens Wissing, Alexander De Vries und Hans-Georg Gebing. Fürs Schminken und die Kostüme waren Silvia Laurich und Carla Wenning zuständig.

Am Sonntag, 23. Oktober, geht um 14.30 Uhr in der Schützenhalle Doemern bei Kaffee und Kuchen der Vorhang erneut auf. Die Eintrittskarten sind im Vorverkauf zum Preis von fünf Euro bei Schreibwaren Gescher, bei "Meine Blume", bei der Lottoannahme im K+K Markt an der Ottensteiner Straße sowie bei der Metzgerei Wesseler in Doemern erhältlich. Restkarten gibt es an der Tageskasse.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zeugen gesucht

Einbrecher in Kleinemast unterwegs

VREDEN Bislang unbekannte Täter drangen in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Vredener Bauerschaft Kleinemast ein. Die Polizei bittet um Hinweise von eventuellen Zeugen.mehr...

Städtebauliches Entwicklungskonzept

Stärken und Schwächen der Innenstadt

Vreden Die Stadt stellt das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept für die Innenstadt vor. Manche Bereiche könnten umgekrempelt werden.mehr...

Auf der Ottensteiner Straße

20-Jähriger geschlagen und beraubt

VREDEN Sein Kirmesbesuch hat in der Nacht zum Sonntag ein böses Ende gefunden: Die Polizei fand einen 20 Jahre alten Vredener verletzt und ausgeraubt auf der Ottensteiner Straße vor.mehr...

Infinity und Entenangeln

Kirmesbummel für Groß und Klein

Vreden Ein Regenbogen krönt am Samstagabend die Vredener Kirmes. Der Blickfang ist aber trotzdem das Fahrgeschäft „Infinity“ in 65 Metern Höhe. Für die jüngsten Besucher ist das allerdings nichts – die möchten lieber Entenangeln. Die Kirmes in Vreden erweist sich als ein Spaß für Groß und Klein.mehr...

Norbertschule

Neue Schulmensa eröffnet

VREDEN Die Norbertschule hat eine neue Schulmensa. Die Eröffnung haben Schüler und Offizielle mit einer kulinarischen Reise durch Europa gefeiert.mehr...