Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Zuhörer begeben sich in Märchenwelt

Zuhörer   begeben sich in Märchenwelt

Vreden Ein kleines, aber hoch interessiertes Publikum konnte der Leiter der Öffentlichen Bücherei Vreden, Michael Schürmann, am Dienstag zum zweiten Teil der Kurzreihe "Pärchen im Märchen" begrüßen. Auf Einladung von Bücherei, VHS und kfd St. Georg Vreden stellte Bernd Sikora das Märchen "Das singende, springende Löweneckerchen" der Brüder Grimm vor.

Zu Beginn betonte der Referent, dass es in der Märchenforschung unterschiedliche Zugänge zu den Texten gibt. "Mein Zugang zu den Märchentexten ist der des Philologen, des Liebhabers des Wortes. Ich möchte Ihnen die literarische Qualität und die Symbolkraft des Märchens vor Augen führen", so Bernd Sikora einleitend.

Dazu erläuterte er zunächst, dass das Märchen von den Brüdern Grimm bereits 1819 aufgeschrieben wurde. Da dieses aus uralten Erzählvorlagen übernommen und von Generation zu Generation mündlich überliefert wurde, haben sich auch andere Autoren dieser Erzählung angenommen und es in veränderter Form niedergeschrieben. So nannte Ludwig Bechstein seine Adaption dieses Märchens "Der Nussbaum". Beim Vortrag des Märchentextes lauschten die Zuhörerinnen und Zuhörer gebannt und versanken in die Welt des Märchens. Im Anschluss entwickelte sich unter den Märchenliebhabern unter Anleitung von Bernd Sikora ein intensives Gespräch über die verschiedenen Themenkomplexe und Motive des Märchens sowie über die Symbolik dieses vielschichtigen Märchentextes. Die Diskussion machte deutlich, dass dieser scheinbar einfache Text äußerst vielschichtig und literarisch komplex ist und, wäre er von einem der großen deutschen Dichtern geschrieben worden, sicherlich als Weltliteratur bezeichnet worden. "Hier hat jedes Wort eine immense Bedeutung", so Bernd Sikora.

Die Erläuterungen von Bernd Sikora im Zusammenspiel mit einem intensiven analytischen Austausch unter den Zuhörerinnen und Zuhörern weckte bei allen die Lust, sich wieder verstärkt dem Märchen zuzuwenden und sich mit den Texten auseinander zusetzen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pferde zu schwer für Bohlenwege

Reiter sorgen für Schäden in Vredener Naturschutzgebieten

Vreden Bohlenwege sind im Naturschutzgebiet „Schwatte Gatt“ beschädigt worden. Der Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises Borken geht davon aus, dass die Bohlen – aus sieben Zentimeter starker Eiche gefertigt – durch das Gewicht von Pferden zerbrochen sind, heißt es in einer Pressemitteilung. Menschen und Pferde könnten Verletzungen davon tragen.mehr...

Jugendliche feiern 1. Mai in Köckelwick

Stadt Vreden stellt Spielregeln für Maiausflügler auf

Vreden Im vergangenen Jahr musste die Polizei eine Maifeier an der Köckelwicker Schützenhalle auflösen. Damit es in diesem Jahr nicht soweit kommt, hat die Stadt zusammen mit der Polizei klare Spielregeln definiert.mehr...

„Der Badende“ in Vreden enthüllt

Die Badende hat Gesellschaft bekommen

Vreden Seit Samstag ist die Figur „Die Badende“ nicht mehr alleine. Bürgermeister Christoph Holtwisch enthüllte das männliche Pendant, „Den Badenden“. Wie auch die Frau hat der Mann typische Problemzonen.mehr...

Einsatz der Vredener Feuerwehr

Container an einem Hotel war in Brand geraten

Vreden Für die Vredener Feuerwehr kam es in der Nacht zu Samstag zu einem Einsatz. Ein Container am Hotel an der Straße Up de Bookholt war in Brand geraten. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte sich das Feuer bereits ausgebreitet. mehr...

Suizidversuch vor Gericht

In Selbsttötungsabsicht in den Gegenverkehr gesteuert

Münster/Vreden Auf der B70 bei Lünten steuerte ein Niederländer im Juli 2016 mit Absicht in den Gegenverkehr. Das Landgericht muss nun entscheiden, ob der Mann in der Psychiatrie untergebracht werden soll.mehr...