Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Zwei Verletzte bei Brand im Antoniusheim

Vreden Beim Versuch, einen Brand in einem Zimmer zu löschen, sind am frühen Donnerstagabend zwei Mitarbeiterinnen des St. Antoniusheims verletzt worden: Die 27 und 30 Jahre alten Angestellten der Einrichtung für Wohnungslose erlitten nach Angaben der Polizei leichte Rauchvergiftungen und wurden ins Vredener Krankenhaus eingeliefert, wo sie vorsorlich zur Beobachtung bleiben mussten.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Vreden mitteilt, hatte sich in einem Zimmer der Bewohner des St. Antoniusheims ein Brand entwickelt: Textilien in einem Schrank hatten angefangen zu brennen. Die Mitarbeiter des Heims hatten nach dem Löschversuch mit einem Pulverlöscher rund 20 Personen in Sicherheit gebracht. Bei Eintreffen der Feuerwehr war der angrenzende Flur stark verraucht. Die Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz vor, konnten das Feuer recht schnell orten und mit Wasser löschen.

Um 17.18 Uhr hatte die Brandmeldeanlage im Antoniusheim ausgelöst. Als die Feuerwehr eintraf und einen Brand feststellte, ließ Einsatzleiter Frank Rotering vom Löschzug Ammeloe in der Kreis-Leitstelle sofort die Gefahrenstufe erhöhen. Damit wurde zusätzlich Sirenenalarm für die Löschzüge Vreden-Stadt und Ammeloe ausgelöst." Bei Feuer mit Rauchentwicklung in dem Alten- und Pflegeheim muss sofort von Menschenleben in Gefahr ausgegangen werden, da die Bewohner teilweise bettlägerig und behindert sind und viele Wehrleute erforderlich sind", erläutert die Feuerwehr.

Für die Vredener Wehr war dies am Donnerstag bereits der zweite Einsatz: Um 9.42 Uhr rückte der Löschzug Vreden-Stadt ins Industriegebiet Gaxel aus. Dort war es zu einem Defekt in der Sprinkleranlage eines Industriebetriebes gekommen und der Druckabfall durch das ausströmende Löschwasser hatte den Alarm ausgelöst. Gefahr bestand nicht, so die Feuerwehr. pd/ewa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Suizidversuch vor Gericht

In Selbsttötungsabsicht in den Gegenverkehr gesteuert

Münster/Vreden Auf der B70 bei Lünten steuerte ein Niederländer im Juli 2016 mit Absicht in den Gegenverkehr. Das Landgericht muss nun entscheiden, ob der Mann in der Psychiatrie untergebracht werden soll.mehr...

Wobbel-Yoga an der Vredener Norbertschule

Yoga mit König, Frosch, Pinguin und Wobbel

Vreden Egal ob Sonnengruß oder herabschauender Hund: Yoga ist für Erwachsene oft eine Herausforderung. Kindern fallen die Positionen leichter. Und dank eines besonderen Hilfsmittels haben sie auch noch viel Spaß dabei.mehr...

Dacharbeiten an Vredener Georgskirche

Nach Sturmschaden wird Kirchendach saniert

Vreden Die Bauarbeiten an der Georgskirche, deren Dach am 18. Januar beschädigt wurde, sollen im Juni beginnen. Das Dach wird auf der nördlichen Seite erneuert.mehr...

Kulturring zeigt Musical in Winterswijk

Von der Komödie bis zur Cover-Show

Vreden/Stadtlohn/Winterswijk Der Kulturring Vreden-Stadtlohn geht erstmals eine grenzüberschreitende Kooperation ein und bietet insgesamt fünf Stücke an.mehr...