Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Überschwemmung in Bochum

Wasserschaden: Wird Justizzentrum pünktlich fertig?

BOCHUM Ein gewaltiger Wasserschaden bedroht die Fertigstellung des 146 Millionen Euro teuren Justizzentrums in Bochum. Ein Schlauch sei geplatzt und habe große Teile des Untergeschosses zentimeterhoch unter Wasser gesetzt, teilte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes (BLB) am Donnerstag mit.

Wasserschaden: Wird Justizzentrum pünktlich fertig?

Die Baustelle für den Neubau des Justizzentrums in Bochum: Ein gewaltiger Wasserschaden bedroht die Fertigstellung des 146 Millionen Euro teuren Baus.

In dem Gebäude sollen Landgericht, Amtsgericht, Arbeitsgericht und die Staatsanwaltschaft künftig unter einem gemeinsamen Dach ihrer Arbeit nachgehen. Die Übergabe des Gebäudes an die Justiz war für Ende des Jahres geplant, doch das sei angesichts der Überschwemmung jetzt „sehr ehrgeizig“.

Schlauch am Wochenende geplatzt

Von den Wasserschäden sei auch die Haustechnik betroffen, teilte der BLB mit. Wie hoch der entstandene Schaden sei, stehe noch nicht fest. Die Überschwemmung sei erst am Montag entdeckt worden. Der Schlauch sei wohl am Wochenende geplatzt, doch blieb der Vorfall trotz eines eingesetzten Wachdienstes zunächst unentdeckt. 

Große Teile des Untergeschosses, in denen sich früher das Gymnasium befand, stehen einige Zentimeter hoch unter Wasser. "Der BLB NRW Dortmund setzt alles daran, die Auswirkungen des Wasserschadens zu minimieren", so der BLB in einer Mitteilung. Sofort wurde das Wasser abgepumpt. Der BLB NRW klärt derzeit den Schaden und die schnellstmögliche Schadensbeseitigung mit den betroffenen Baufirmen.

Oberlandesgericht Düsseldorf

Justizzentrum Bochum: Klage wegen Fenster

BOCHUM Der Bau des Justizzentrums schreitet zwar gut voran. Aber es gibt eine Unbekannte, die die Fertigstellung um ein halbes Jahr verschieben könnte – das erklärte Helmut Heitkamp, Leiter der Niederlassung Dortmund des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB), im Gespräch mit unserer Redaktion.mehr...

Mit Material von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...

Unversteuerter Tabak sicher gestellt

Zoll durchsucht zehn Shisha-Cafés in Bochumer City

BOCHUM Bei einer Razzia in zehn Bochumer Shisha-Cafés am Montagabend stellten Beamte des Hauptzollamts Dortmund, der Polizei und des Ordnungsamtes über 60 Kilo Wasserpfeifentabak sicher. Bei dem Einsatz in der Innenstadt wurden außerdem mehrere Strafanzeigen geschrieben.mehr...

Mit einem Obstmesser

Anklage: "Scheren-Frau" raubte Dolmetscher aus

BOCHUM Eine Spielzeugpistole, drei Messer, eine Schere und dazu ein Beutel mit Glasscherben: Das Waffenarsenal, das eine dreifache Mutter (38) bei einem mutmaßlichen Raubüberfall in ihrer Handtasche trug, war bizarr, unheimlich und verstörend. Seit Donnerstag steht die „Scheren-Frau“ in Bochum vor Gericht.mehr...