Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

WerkStadt stellt Kinderkursprogramm vor

WITTEN Auch in diesem Jahr erwartet die jüngsten Besucher der WerkStadt wieder jede Menge Abenteuer. In der ersten Septemberwoche beginnen die neuen Kurse für Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren. Und dabei ist allerlei Spiel und Spaß garantiert, denn für jeden ist etwas dabei.

WerkStadt stellt Kinderkursprogramm vor

Um im Rhythmus zu bleiben, braucht man ein gutes Taktgefühl.

Feurig wird es zum Beispiel für alle Teilnehmer des Flamenco-Kurses. Unter fachkundiger Anleitung der Schwestern Pepi und Inma Alvarez lernen die Kinder spielerisch die verschiedenen Fuß- und Armtechniken des andalusischen Tanzes kennen.

Pepi zieht ein Resumee der Vergangenheit: „Die Kinder werden viel kontaktfreudiger und sind unendlich stolz, wenn sie ihren Eltern bei der Abschlussfeier die erlernte Choreografie vorführen“. Auf den richtigen Rhythmus kommt es auch im Englisch-Sprachkurs ab vier Jahren von Dominic Muscat an. Der gebürtige Brite versüßt mit Trommeln und Kleinpercussion sowie englischen Kinderliedern den Kleinen das Erlernen der Weltsprache.

Eine spielerische Gestaltung des Unterrichts ist dabei vorprogrammiert. Zurück ins Programm kehrt ebenfalls der beliebte Kurs „Kritzelknäuel und Leitermann“. Kinder ab zwei Jahren können unter Anleitung von Dipl.-Sozialpädagogin Nadine Leenen, die sich sicher ist, dass für jeden was dabei ist, matschen und kritzeln, was das Zeug hält. Wie im vergangenen Jahr arbeitet die WerkStadt wieder mit den Stadtwerken zusammen. Alle Mitglieder des WiWa-Clubs erhalten im Rahmen dessen bei der Teilnahme an der Holzwerkstatt oder des neuen Workshops „Wald-Galerie“ einen Rabatt von 50 Prozent auf die Teilnahmegebühr.   Die WerkStadt nimmt ab sofort Kursanmeldungen unter Tel. 02 30 2/94 89 40 oder per Post und Email entgegen. Für nähere Informationen steht Nadine Leenen unter Tel. 02 30 2/9 48 94 13 zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...