Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

1:1 - Marek vergibt Derby-Sieg für Davaria

DAVENSBERG In einem packenden Derby trennten sich im Nachholspiel des 14. Spieltags Davaria Davensberg und der TuS Hiltrup 1:1 (1:1).

1:1 - Marek vergibt Derby-Sieg für Davaria

In der ersten Halbzeit entwickelte sich vor voll besetzter Tribüne im Davensberger Waldstadion eine hochklassige Verbandsliga-Partie. Beide Mannschaften boten temporeichen Fußball mit Rasse und Klasse.

Den besseren Start erwischte dabei der Gast aus Münster: Nach nur 120 Sekunden entwischte Oliver Logermann der SVD-Defensive und scheiterte am aufmerksamen Davaren-Torwart Andre Alter. Von Hiltrups früher Möglichkeit wach gerüttelt, antwortete der Tabellenfünfte postwendend: Nach einem leichtfertigen Ballverlust von TuS-Akteur Wilken Harf schnappte sich Christian Kinder an der Mittellinie den Ball und lief alleine auf Hiltrups Keeper Lennart Lüke zu. Ein Haken, ein Schuss - Davensberg lag mit 1:0 vorn (8.).

Ecke, Tor - 1:1

Doch lang durfte sich die Mannschaft von Spielertrainer Heiko Ueding nicht über die Führung freuen. Stephan Roth brachte einen Eckball von der rechten Seite vor das Tor, wo der ehemalige Davensberger Lars Anfang genau richtig stand und mit seinem 13. Saisontreffer den Ausgleich markierte. In der Folgezeit blieb die hochklassige Begegnung ausgeglichen. Beide Teams erspielten sich gute Möglichkeiten, einzig ein Treffer sollte nicht mehr fallen.

Nach dem Seitenwechsel verlor das Spiel an Fahrt, was aber weniger an den Gastgebern lag. Davaria war in den zweiten 45 Minuten das spielbestimmende Team mit mehr Spielanteilen. Doch wie so oft versagten den Davaren vor dem Tor die Nerven. Bezeichnend dafür war die 86. Minute: Nach einem Foul im Strafraum vom Ex-Davaren Paul Lolaj jagte Janusz Marek den Ball aus elf Metern über die Latte in die Wolken.

  TEAMS UND TORESVD: Alter, Marek, Kahya, Wisse, Stark-Charles, Molowitz, Woidtke (46. Nenne), Kinder, Krumpietz, Marin (71. Richter), Herdin (80. Ueding)

TuS: Lüke, Harf, Stosberg, Welke (61. Lolaj), Hörner, S. Roth, Anfang, Kirchhoff, Logermann, Daldrup (46. Löcke), Sagel (61. A. Roth)

Tore: 1:0 (10.) Kinder, 1:1 (12.) Anfang

Bes. Vork.: Marek verschießt Foulelfmeter (86.)

  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Volleyball: TV Werne in der Relegation

Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga

Werne Für die Volleyballerinnen des TV Werne steht die Relegation bevor. Am Freitag kommt es zum ersten Spiel in der Dreierrunde. Werne hat als erstes den Vorteil des Heimspiels.mehr...

Tag zwei und drei der Lenklarer Reitertage 2018

St. Georg Werne räumt ab / Heitbaum schnell unterwegs

Werne Sowohl im Springen als auch in der Dressur zeigten die Reiter am Samstag hochkarätige Vorstellungen. Besonders die heimischen Reiter des RV St. Georg Werne holten viele Siege und Platzierungen. Am Sonntag tat dies allen voran Katja Heitbaum vom RV von Nagel Herbern.mehr...

Die Ergebnisse der A-Kreisligisten

Werner SC II verliert in Überzahl

Werne/Herbern/Stockum Die Reserve des SV Herbern hat am Sonntag im Auswärtsspiel in der Fußball-Kreisliga beim Tabellenzweiten SV Rinkerode mit 0:3 (0:1) verloren. Werner SC II verliert verdient gegen TuS Altenberge II und steht weiterhin auf einem Abstiegsplatz.mehr...

Werner SC vergibt Sieg gegen Altenberge

WSC gibt Sieg in letzter Sekunde aus der Hand

WERNE Mit einem 1:1 gegen den Tabellenvierten der Fußball-Landesliga hätte WSC-Coach Lars Müller sicher leben können, wenn man ihn vor dem Spiel gefragt hätte. Angesichts des bärenstarken Auftritts seiner Elf am Sonntag und des Zustandekommens der Punkteteilung, sah das nach den 90 Minuten klar anders aus.mehr...

Lenklarer Reitertage

Erster Sieg für Lutz Gripshöver

werne Gleich am ersten Tag der Lenklarer Reitertage, gibt es einen Erfolg für die heimischen Reiter zu vermelden. Lutz Gripshöver hat das L-Springen gewonnen. Und der RV St. Georg Werne räumte weiter ab.mehr...