Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

A-Liga: Herbern II schlägt GW Selm 3:1 - Trainer sind uneins

HERBERN Beide Trainer waren sich am Freitagabend nach dem Abpfiff nicht einig über die Bewertung dieses Spiels. „Auf jeden Fall war der Sieg verdient“, lautete das Resümee von SVH-Interimstrainer Dominik Reher. „Wir hätten wenigstens ein Unentschieden verdient gehabt“, war die Ansicht des GW-Trainers Egbert Hillmeister. Egal - der SV Herbern siegte 3:1 gegen Grün-Weiß Selm. Und nur das zählt.

A-Liga: Herbern II schlägt GW Selm 3:1 - Trainer sind uneins

Einigkeit durfte jedenfalls darin bestehen, dass der Sieg zu hoch ausgefallen ist. GW Selm war in der Schlussphase dem Ausgleich erheblich näher als Herbern einem dritten Treffer. Als sich in der Schlussminute GW-Torhüter Achtstetter ins Angriffsspiel einschalten wollte, kam Herbern in Ballbesitz und Marco Hölscher konnte mit dem Ball ins verlassene GW-Tor laufen - 3:1. In der ersten Hälfte war Herbern das bessere Team. Thomas Sennekamp traf zum Führungstor im zweiten Versuch, nachdem Achtstetter zunächst abwehren konnte. Den Ausgleich erzielte Mario Pongrac mit einem Schuss aus 18 Metern. Noch vor der Pause gelang Sven Overs mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 20 Metern die erneute Führung.

Nach dem Wechsel kam Selm stärker auf, Herbern zeigte im Mittelfeld Zweikampfschwächen. Doch Kämper mit einem Schuss an den Pfosten, Hillmeister und Kalender mit einem 70-Meter-Schuss, der über Keeper Adamek fast im SVH-Gehäuse gelandet wäre, hatten Pech im Abschluss. Aber die Gastgeber machten es auch nicht besser: Marco Hölscher, Thomas Sennekamp, Hendrik Rolf und Dennis Kaminski vergaben gute Gelegenheiten.

S. Adamek - B. Sennekamp, Th. Sennekamp (90. Backhove), Roters, Wenzel, C. Adamek, Overs (78. Prümer), Lachmann, Hölscher, Kaminski, Rolf

Achtstetter - Menker, Stock, Suer (78. Quante), Kalender, Hillmeister, Kämper (64. Bähre), Pongrac, Lückel, Lebsack, Voßschmidt

1:0 (8.) Thomas Sennekamp, 1:1 (28.) Pongrac, 2:1 (40.) Overs, 3:1 (90+4) Hölscher

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Volleyball: TV Werne in der Relegation

Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga

Werne Für die Volleyballerinnen des TV Werne steht die Relegation bevor. Am Freitag kommt es zum ersten Spiel in der Dreierrunde. Werne hat als erstes den Vorteil des Heimspiels.mehr...

Tag zwei und drei der Lenklarer Reitertage 2018

St. Georg Werne räumt ab / Heitbaum schnell unterwegs

Werne Sowohl im Springen als auch in der Dressur zeigten die Reiter am Samstag hochkarätige Vorstellungen. Besonders die heimischen Reiter des RV St. Georg Werne holten viele Siege und Platzierungen. Am Sonntag tat dies allen voran Katja Heitbaum vom RV von Nagel Herbern.mehr...

Die Ergebnisse der A-Kreisligisten

Werner SC II verliert in Überzahl

Werne/Herbern/Stockum Die Reserve des SV Herbern hat am Sonntag im Auswärtsspiel in der Fußball-Kreisliga beim Tabellenzweiten SV Rinkerode mit 0:3 (0:1) verloren. Werner SC II verliert verdient gegen TuS Altenberge II und steht weiterhin auf einem Abstiegsplatz.mehr...

Werner SC vergibt Sieg gegen Altenberge

WSC gibt Sieg in letzter Sekunde aus der Hand

WERNE Mit einem 1:1 gegen den Tabellenvierten der Fußball-Landesliga hätte WSC-Coach Lars Müller sicher leben können, wenn man ihn vor dem Spiel gefragt hätte. Angesichts des bärenstarken Auftritts seiner Elf am Sonntag und des Zustandekommens der Punkteteilung, sah das nach den 90 Minuten klar anders aus.mehr...

Lenklarer Reitertage

Erster Sieg für Lutz Gripshöver

werne Gleich am ersten Tag der Lenklarer Reitertage, gibt es einen Erfolg für die heimischen Reiter zu vermelden. Lutz Gripshöver hat das L-Springen gewonnen. Und der RV St. Georg Werne räumte weiter ab.mehr...