Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Sieben Tage, zehn Touren

Ab 27. Juli ist Bundes-Radsport-Treffen in Werne

WERNE Vom 27. Juli bis zum 2. August verwandelt sich die Lippestadt in das Mekka für Radsportler. Dann findet das "RWE Bundes-Radsport-Treffen 2014" in Werne statt. Und das kann ziemlich voll werden: Die Veranstalter rechnen besonders an den Wochenenden mit Teilnehmerzahlen im vierstelligen Bereich.

Ab 27. Juli ist Bundes-Radsport-Treffen in Werne

Im Juni bot die Radtouristikfahrt des SV Herbern einen Vorgeschmack auf das Bundesradsporttreffen in Werne.

Mit dem Fahrrad durch das Ruhrgebiet, radelnd durch das Münsterland oder gleich eine Tour bis ins Sauerland. Beim Bundesradsporttreffen von Sonntag, 27. Juli, bis Samstag, 2. August, ist für jeden Fahrradfahrer etwas dabei. Dafür reist manch einer sogar aus Dänemark oder den Niederlanden in die Kleinstadt an der Lippe.   Insgesamt elf Touren mit unterschiedlichen Streckenlängen bekommen begeisterte Radler geboten. Hobby-Radler können so zum Beispiel bei der Ruhr-Nachrichten-Tour den Dortmunder Phoenixsee erkunden, für ganz Sportliche geht es gar auf eine 232 Kilometer lange Strecke in Richtung Möhnesee ins Sauerland und zurück. Mountainbiker können sich dabei auf etwas ganz besonderes freuen: Extra für das Bundesradsporttreffen öffnet am Samstag, 2. August, das Zechengelände am Flöz K.

  Bisher haben sich insgesamt 250 Teilnehmer für die Touren angemeldet, zusammen kommen sie auf 1147 Online-Anmeldungen. „Manche haben sich gleich für mehrere Touren angemeldet“, erklärt Daniel Schulte, Touristikwart vom Radsportclub Werne (RSC). Der begeisterte Radfahrer hat viele der Touren selbst ausgearbeitet, unter anderem die Mountainbike-Touren und die Fahrt zur Soester Börde (Mittwoch, 30. Juli).   Die Touren starten täglich zwischen 9 und 11 Uhr auf dem Christophorus-Kirchplatz in der Werner Innenstadt. Die Rückkehr ist jeweils für 16 Uhr angedacht. Eine Helmpflicht besteht bei den Touren nicht, „das Tragen wäre allerdings wünschenswert“, so Schulte.

Zur Auswahl stehen den Teilnehmern Streckenlängen von 28 bis 231 Kilometern. Im Mittelpunkt stehen dabei die Tagestouren. Diese starten vom Kirchhof 2 in Werne aus. Anmeldungen können sowohl Online als auch am Kirchhof vor dem Start der Touren erfolgen. Hier finden Sie eine Übersicht zu den Strecken des diesjährigen Bundesradsporttreffs in Werne:

  • Sonntag, 27. Juli: 
    • "Durchs reizvolle Sauerland!" – im Rahmen des Rad-Marathon-Cups geht es über 231 Kilometer durchs Sauerland. Start: Zwischen 6.30 und 7 Uhr. Gebühr: 20 Euro bei Online-Anmeldung für Mitglieder des Bundes Deutscher Radfahrer, 25 Euro bei einer Tagesanmeldung. Nichtmitglieder zahlen 23 beziehungsweise 28 Euro
    • "Von der Horne bis zum Haarstrang" – 35, 75 oder 110 km durch die Hellwegregion bis zur Möhnetalsperre. Start: 9 bis 11 Uhr. 5/7 Euro. 
    • "ADFC Voksradfahren". 28 oder 42 km rund um Werne. Start: 9.30 bis 11 Uhr.
  • Montag, 28. Juli:
    • "RN-Ruhrtour“ – 35, 75 oder 110 Kilometer rund um Dortmund. Start: 9 bis 11 Uhr. 5/7 Euro. 
  • Dienstag, 29. Juli:
    • "Auf den Spuren der Pilger" – 50, 75 oder 110 km durch den Kreis Warendorf. Start: 9 bis 11. Uhr. 5/7 Euro.
  • Mittwoch, 30. Juli:
    • "Von der Soester Börde in die Beckumer Berge" – 35, 95 oder 125 km durch die Soester Börde. Start: 9 bis 11 Uhr. 5/7 Euro.
  • Donnerstag, 31. Juli:
    • "Walstedder Kleeblatt" – 52, 83 oder 120 km zu den Wasserschlössern der Region rund um Walstedde. Start: 9 bis 11 Uhr. 5/7 Euro.
  • Freitag, 1. August: 
    • "Industriekultour – Zwischen Lippe und Stever" – 43, 83 oder 110 km bis zum Halterner Stausee. Start: 9 bis 11 Uhr. 5/7 Euro.
  • Samstag, 2. August: 
    • "Helinet Lippeparktour" – 100-km-Marathon oder 29, 61 beziehungsweise 75 km über die Halden bis zum Lippepark Herringen. Start Marathon: 8 bis 9 Uhr, 10/12/13/15 Euro. Start Tour: 9 bis 11 Uhr, 5/7 Euro.
    • "Herberner Velotour" – 42, 75 oder 110 km sowie eine Bambinitour über 25 km bis Herbern und Nordkirchen. Start: 9 bis 11 Uhr. 5/7 Euro, Bambini 3/5 Euro.

Für alle, die gerne Radfahrer, aber eine kürzere Strecke bevorzugen, bietet die AOK-Familientour ein kostenloses Rahmenprogramm vom 28. Juli bis zum 1. August an. Dabei wird die nähere Umgebung von Werne auf interessanten Nebenwegen erkundet. Die Tour wird von der AOK entsprechend ausgeschildert werden. 

Ansprechpartner:





Kosten:



Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Förderprogramm

Werner Kitas könnten Geld für Sanierungen erhalten

WERNE In der Kita Lütkeheide tropft es durchs Dach, wenn es stark regnet. Ein neues Förderprogramm und ein neuer Vertrag könnten dazu führen, das diese Kita und eine weitere in Werne eine dringend benötigte Sanierung erhalten. Grundsätzlich ist es aber ein Kampf ums Geld.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Mit Fotostrecken

Das war der Werner Familienflohmarkt 2017

WERNE Regenschirme, Pavillons und Plastikfolien: Die Händler auf dem Familienflohmarkt in der Werner Innenstadt trotzten am Samstag – so gut es ging – dem Regen. Der Stimmung hat das Wetter aber nicht geschadet. Wie sie war, zeigen wir in einer Fotostrecke.mehr...

Stress durch Miniermotten

Kurios: Kastanie im Steintorpark blüht im September

WERNE Wer sich die vielen Kastanien in Werne anschaut, meint, es sei schon frühzeitiger Spätherbst. Viele Blätter sind rot und vertrocknet. Das liegt an kleinen gefräßigen Tierchen, die derzeit optimale Bedingungen vorfinden. Einer Rosskastanie im Steintorpark haben sie besonders zugesetzt: Sie zeigt ungewöhnliche Stresssymptome.mehr...

Sanierungsarbeiten

Wernes Stadtmuseum bekommt ein dichtes Dach

WERNE Die Sanierung des Werner Stadtmuseums hat begonnen. Das Dach ist undicht - vor allem bei Sturm hebt der Wind die Dachziegel an, sodass Regenwasser ungehindert ins Gebälk gelangt. Die Schutzfolien, die das eigentlich verhindern sollen, sind mehrfach gerissen. In vier Wochen soll das Problem behoben sein.mehr...

Fest in alter Gaststätte

Bildband über historischen Evenkamp nun erhältlich

EVENKAMP Bauerschaft, Zechenkolonie, Stadtteil: Der Evenkamp hat viel erlebt. Dank der Hilfe von vielen Evenkämpern ein Bildband voller Geschichten über den Werner Stadtteil entstanden und nun erhältlich. Das feierten die Anwohner mit einem Fest in der ehemaligen Gaststätte.mehr...