Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Spaßiges Schulfest

Anne-Frank-Schüler bewarfen Lehrer mit Schwämmen

WERNE Wenn das keine Verlockung für jeden Schüler ist: Einmal den Lehrer mit kalten, nassen Schwämmen abwerfen. Deshalb fand vor allem das Schwämmewerfen auf dem Schulfest des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) Anklang, zumal sich die Lehrer mutig als Zielscheibe zur Verfügung stellten.

Anne-Frank-Schüler bewarfen Lehrer mit Schwämmen

Beim Schwämmewerfen bedurfte es Wurfkraft bei den einen und Mut bei den anderen.

Aber auch beim Menschenkicker wurden die Lehrer mit Schülern aktiv und hatten sichtlich Spaß. Eine Kegelbahn, Dosenwerfen und ein Geschicklichkeitsparcours forderten die Besucher ebenfalls heraus. „Uns gefällt es wirklich sehr gut. So ein Schulfest könnte öfter gemacht werden“, meinten Manuela Biethmann und Rabia Söylemez. Dank des guten Wetters am Samstag konnten viele Stände und Aktionen auf dem Schulhof stattfinden. Jede Klasse und die beiden Oberstufen hatten etwas organisiert. Wer nicht die sportliche Seite des Schulfestes nutzen wollte, konnte sich die künstlerischen Aspekten des AFG anschauen: zum Beispiel ein lateinisches Theaterstück, aufgeführt von Schülern der Klasse acht.

Fest am AFG

Der Flohmarkt bot unter anderem Bücher und Spiele an.
Die Kegelbahn erforderte genaues Werfen, denn es war ein etwas älteres Modell.
Nicht nur die Mensa selbst, sondern auch der Platz dafür luden zum gemütlichen Sitzen ein.
Beim Flohmarkt waren die Besucher zum Stöbern eingeladen.
Am SV-Stand wurde das Hausaufgaben-"Häfft" verkauft und die neuen Schul-t-shirts vorgestellt.
Die Chor-AG gab nochmal Songs aus der bereits aufgeführten Revue "Frieseursalon Quinte" zum Besten.
Das Schwämmewerfen war eine der beliebtesten Attraktionen.
Beim Schwämmewerfen bedurfte es Wurfkraft bei den einen und Mut bei den anderen.
Der Imbissstand, den die Stufe 11 betrieb, fand großen Anklang.
Die Sporthelfer boten den Gästen an auf der Slackline zu balancieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sparkasse schließt in Werne zwei Filialen

Renate Müllers weiter Weg zum Bargeld

Werne Im Evenkamp schließen bald beide Sparkassen-Filialen. Für ältere Menschen wie Renate Müller wird das zum Problem. Sie ist auf einen Rollator angewiesen. Sie sieht ihre Lebensqualität in Gefahr.mehr...

Papierwerke bauen neues Logistikzentrum in Werne

Neues Klingele-Lager soll Logistik optimieren

Werne Das neue Logistikzentrum der Papierwerke Klingele soll Ressourcen in Werne bündeln. Dafür schließt das Unternehmen seine Außenlager in Rünthe und Hamm. Insgesamt soll die Lagerfläche aber steigen.mehr...

Zukunft der Post in Werne offen

Eigentümer: „Der Ball liegt jetzt bei der Politik“

Werne In vielen Kommunen stehen die Postbank-Filialen vor einer ungewissen Zukunft. Werne bildet da keine Ausnahme, wobei es hier eine Menge Ideen für die Entwicklung des Areals gibt. Wir haben mit dem Eigentümer gesprochen.mehr...

Küchenbrand im Beckingshof in Werne

Technischer Defekt ist schuld am Ausbruch des Feuers

Werne Die Feuerwehr Werne musste am Montagabend zu einem Küchenbrand in den Beckingshof ausrücken. Das Feuer und vor allem der Rauch bedrohten fünf Menschenleben. Jetzt ist klar: Ein technischer Defekt ist schuld.mehr...

Werne will zusätzliche Nahversorgung

Diskussion um Standort für einen neuen Supermarkt

Werne Werne braucht eine zusätzliche Nahversorgung - und zwar so, dass die Innenstadt nicht unter einem neuen Supermarkt leidet. Der Planungsausschuss hat nun eine mögliche Lösung auf dem Tisch.mehr...

Werne bekommt mehr Geld dank Parkgebühren

Stadt freut sich über zusätzliche Einnahmen

Werne Die Einführung von Parkgebühren in Werne hat sich laut Verwaltung bereits bezahlt gemacht. Allerdings bringt nur ein Viertel der gedruckten Tickets auch tatsächlich Geld.mehr...