Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Appetit auf mehr

WERNE Annähernd 6 Mio. Euro investiert das Großverbraucher-Unternehmen L. Stroetmann in den Standort Werne. Auf dem Betriebsgelände sollen bis Mitte 2008 auf über 6500 qm Lagerhallen und einer der modernsten Fleischverarbeitungs- betriebe der Region entstehen.

Appetit auf mehr

Die Erweiterung der Stroetmann-Hallen im Plan: Franz Sindelar (links) und Frank Pyritz zeigen aauf Papier, was derzeit angebaut wird.

In diesem Teil der neuen Gebäude wird auch eine Frischfischabteilung ihren Platz finden. „Damit wollen wir unser Angebot als Lebensmittel-Vollsortimenter für Großverbraucher und die Gastronomie abrunden“, sagte gestern Geschäftsbereichsleiter Franz Sindelar (56) gegenüber unserer Zeitung. Die Arbeiten haben begonnen, die ersten Wandelemente stehen bereits. Die bestehenden Gebäude wachsen in Richtung Westen um etwa 4500 Quadratmeter. In dem anderen, 2000 Quadratmeter großen neuen Betriebsteil werden demnächst unter anderem küchenfertige Frischfleischprodukte hergestellt. „Fleischveredlung“ nennt Sindelar dies: „Wir kaufen hochwertige Ware ein und verarbeiten sie küchengerecht zum Beispiel zu 600 frisch gedrehten und gefüllten Rouladen.“

Premium-Standard

Mit Fisch, Geflügel und einer erweiterten Obst-/Gemüseabteilung bietet Stroetmann demnächst insgesamt 8000 Produkte an; im Gründungsjahr 1992 wurden noch mit 5000 Produkten gehandelt. Sindelar kündigte an, dass sowohl der Produktionsbetrieb als auch das Handelslager nach dem International Food Standard (IFS) zertifiziert werden            . Sozusagen die „Premium-Zertifizierung“ in der Branche, wie Logistik-Chef Frank Pyritz (45) erläuterte. Das Unternehmen der Münsteraner Stroetmann-Gruppe verstehe sich, so Sindelar, als „Multi-Spezialist“ und beliefere einen großen Kundenkreis – von der Sterne-Küche bis zum Krankenhaus.

Weitere Hintergründe lesen Sie am Donnerstag in der Print-Ausgabe der Ruhr Nachrichten.

    

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Baugebiet in Stockum stockt

Bebauungsplan für Eikawäldchen in Stockum verschiebt sich

Stockum Das geplante Baugebiet „Am Eikawäldchen“ in Stockum entwickelt sich offensichtlich zu einem größeren Projekt. Das bedeutet daher auch, dass noch viele Probleme bis zum ersten Spatenstich zu lösen sind.mehr...

Werner Seniorinnen wohlbehalten zurück

Taxi brachte die vermissten Antonius-Bewohnerinnen wieder zurück

Werne Die Polizei konnte die mehrstündige Suche nach den beiden Bewohnerinnen des Seniorenzentrums Antonius an der Ottostraße in Werne wieder einstellen. Nach einer Nacht und einem ganzen Tag brachte ein Taxi die beiden Frauen ins Seniorenzentrum zurück.mehr...

Diamantener Meisterbrief für Ribhegge

Elektrogeschäft Ribhegge Werne startete mit einer Garage und einem Bulli

Werne Zum 60. Jubiläum bekam Senior-Chef Egon Ribhegge am Mittwoch, 18. April, den Diamantenen Meisterbrief überreicht. 1958 legte er die Meisterprüfung ab. Dann startete er seine Unternehmerkarriere: Mit einer Garage und einem Bulli fing es an.mehr...

Für eine schönere Innenstadt

Der Experten-Blick von außen soll Innenstadt von Werne verbessern

Werne Mithilfe von Experten soll eine neue Gestaltungssatzung für eine schönere Werner Innenstadt sorgen. Das stößt bei der Aktionsgemeinschaft Wir für Werne auf Zustimmung – wenn Bedingungen erfüllt sind.mehr...

Werner Senioren im Fitnessstudio

Im Alter geht es noch mal ins Fitnessstudio

Werne Immer mehr Senioren halten sich in Studios fit. Auch in Werne schwitzen häufiger Ü60-Sportler an Geräten und in Sportkursen. Das liegt nicht zuletzt an besonderen Angeboten, die es für diese Altersklasse gibt.mehr...

Alte Postkarten aus Werne

Bernhard Wesselmann ist auf der Suche nach ganz besonderer Postkarte

Werne Bernhard Wesselmann setzt sich seit vielen Jahren für das Wohl Wernes ein. Daraus entwickelte sich in den 1970er-Jahren seine Leidenschaft für heimatliche Postkarten. Seit dem ist er auf der Suche nach einer ganz besonderen Postkarte.mehr...