Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball-Bezirksliga 11

Ascheberg holt in verrücktem Spiel einen Punkt

ASCHEBERG Kurios ist das Spiel TuS Ascheberg gegen Tabellenführer DJK Adler Buldern am Samstag ausgegangen: Zwei Elfmeter in den ersten vier Minuten, acht Tore insgesamt - und den entscheidenden Treffer zum 4:4 in der Nachspielzeit markierte kein Feldspieler, sondern Aschebergs Torwart Tobias Kofoth.

Ascheberg holt in verrücktem Spiel einen Punkt

Fabian Freund (grüne Hose), hier im Zweikampf mit einem Bulderner Spieler, erzielte die 1:0-Führung.

Ein völlig verrücktes Fußballspiel erlebten die etwa 200 Zuschauer am Samstagnachmittag. Die Partie begann mit zwei Paukenschlägen. Erster Angriff des TuS, Foul, Elfmeter - Fabian Frönd verwandelt sicher. Dann der erste Angriff der Gäste, wieder Foul, wieder Elfmeter - es steht 1:1.  In der Folgezeit ist Ascheberg das bessere Team, nutzt aber seine Chancen nicht. Die Adler aus Buldern sind da abgeklärter und vor allem effektiver: 1:3 führen sie zur Pause.

 Nach dem Seitenwechsel versuchte der Tabellenführer die Führung über die Zeit zu bringen. Und das schien zu gelingen, denn vom TuS gab es kaum Gegenwehr. Die wurde schließlich mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 von David Falke (72.) aktiviert. Buldern reagiert schon drei Minuten später, als Omar Mustapha auf 4:2 erhöht.  Zwei Minuten später ist die Partie wieder offen. Der eingewechselte Felix Kaupa donnert das Leder aus 25 Metern in den Winkel - 3:4. Dann folgt der nächste Rückschlag für den TuS, als Matthias Müller nach einem Foulspiel die rote Karte sieht - eine zu harte Entscheidung des Schiedsrichters.

 Dann läuft die Nachspielzeit, und ein Eckball bietet dem TuS die letzte Chance zum Ausgleich. Torhüter Tobias Kofoth verlässt sein Gehäuse, steht beim Eckball genau richtig und trifft aus acht Metern mit einem sehenswerten Kopfball zum 4:4-Endstand. Jubel beim TuS-Anhang, die 80 mitgereisten Adler-Fans sind schockiert. 

Kofoth - Rüller, Herbrand (60. Kaupa), Schöpe (87. Olbrich), Schröer, Falke, Hattrup, Müller, Frönd, Sabe (77. Vester), Füchtling

1:0 Fabian Frönd (1., Strafstoß), 1:1 Alexander Möllers (4., Strafstoß), 1:2 und 1:3 Peter Niehoff (35. und 41.), 2:3 David Falke (72.), 2:4 Omar Mustapha (75.), 3:4 Felix Kaupa (77.), Tobias Kofoth 4:4 (90.+3)

Müller (82./TuS) wegen Foulspiels

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

SV Stockum sagt Mittwochsspiel ab

Stockum Absage am Mittwochnachmittag: Nach Eintracht Werne hat auch der SV Stockum sein Spiel in der Fußball-Kreisliga A1 Unna-Hamm abgesagt. Der Termin für ein Nachholspiel ist noch offen.mehr...

Tanzsport beim TSC Werne

Reher-Geschwister meistern ihr erstes Tanzturnier

Werne Geschafft: Seit Monaten hatten sich die Werner Geschwister Maryam und Matthias Reher auf ihr erstes Seniorenturnier vorbereitet. Am Wochenende haben sie es gemeistert und waren froh, an ihrem ersten Tanzturnier in Dortmund-Lütgendortmund teilzunehmen.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Eintracht abgesagt, Stockum wartet noch

Werne/Stockum Tagsüber sonnig mit recht angenehmen Temperaturen, nachts knackig kalt. Bescheidene Voraussetzungen, um auf einem Hartplatz unter der Woche ein Spiel nach Einbruch der Dunkelheit ab 19.30 zu spielen. Bei Eintracht Werne und SV Stockum gab es dazu am Dienstag verschiedene Entscheidungen. mehr...

Handball: Bezirksligen

Ein klarer Sieg und eine knappe Niederlage

Werne Sowohl für die Damen als auch die Herren des TV Werne ging es am Samstag in der Handball-Bezirksliga gegen die SGH Unna-Massen – mit jeweils komplett unterschiedlichem Ausgang.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Sv Stockum kommt ohne Luft zu einem Punkt

Stockum Mit einem Punkt im Gepäck ist der SV Stockum am Sonntag vom Spiel beim TuS Lohauserholz-Daberg II zurückgekommen. Die Stockumer mussten merken: Da ist viel Luft nach oben bei uns in der Fußball-Kreisliga A.mehr...

Volleyball: Oberliga

Der TV Werne entwickelt sich zum Favoritenschreck

Werne Die Volleyballdamen des TV Werne haben für den nächsten Paukenschlag in der Oberliga gesorgt. Die Wernerinnen sind die erste Mannschaft der Liga, die Hörde in dieser Saison mit nur einem Satzverlust schlagen konnte.mehr...