Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wie wird man Fan?

Auf der Suche nach dem Fußball-Virus

DIE REGION BVB oder Schalke? Egal. Fußball ist uninteressant. Für mich. Jetzt startet die EM, und darum starte ich jetzt eine Suche nach dem Fußball-Virus in der Region. Ich frage: Wie wird man Fan?

Auf der Suche nach dem Fußball-Virus

Wie wird man Fußball-Fan? Um die Antwort auf diese Frage zu finden, begibt sich Reporter Nico Drimecker während der Europameisterschaft auf die Reise durch unsere Region.

Ich fahre durch unsere Region, treffe mich mit Fußball-Begeisterten, die mir von ihrer Liebe zum Sport erzählen, die mir verraten, wie sie zum Fan geworden sind. Um die Frage zu beantworten, wie man einer wird, brauche ich die Hilfe von Profis.  Shinji Kagawa erkenne ich. Den Namen Schmelzer habe ich schon mal gehört. Robert Lewandowski stand in diversen unserer Überschriften. Aber: Säße ich ihm im Linienbus gegenüber, würde ich ihn so eindeutig erkennen wie die Nachbarn von Jürgen Klopp.

 Zu den Meilensteinen des Fußballs in meinem Leben zählen Begegnungen wie die mit Jerome Boateng. Ich traf ihn einmal am Flughafen, sprach ihn als Reporter an, erkannte ihn aber nicht. Oder neulich habe ich die Bekanntschaft mit Mohammed Zidan gemacht – natürlich wusste ich zuerst nicht, wer er war. Ein sonniger Nachmittag war es, als Mohammed Zidan im Dortmunder Kreuzviertel mit einem Freund und einer Freundin Kaffee trank und ein Sandwich aß. Er trug sportliche Klamotten mit BVB-Emblemen. Die tätowierten Buchstaben „MZ“ zierten seinen Unterarm. Dass der Typ ein Fußball-Profi sein musste, ahnte ich erst, als die drei über den BVB sprachen und die Freundin etwas sagte wie: „Ich finde, du hast auch zum Double beigetragen.“

 Zu meinen Meilensteinen, behaupte ich, gehört sogar ein „Treffen“ mit Jürgen Klopp. Zugegeben: Den Fahrer des Autos habe ich nicht so gut erkannt. Denn ich war ziemlich eilig auf dem Fahrrad unterwegs und habe den silbergrauen Audi nur geschnitten. An der nächsten Ampel hielt er wieder neben mir, ließ das Beifahrerfenster herunter und sagte mit einem Grinsen: „Das war aber bisschen knapp, ne?“ Ich musste auch grinsen, beschämt allerdings, und sagte: „Stimmt, das habe ich danach auch gemerkt.“  Das letzte Mal Fußball gespielt habe ich auf der Playstation mit dem Spiel Fifa 95. Aktiv im Verein ist es nun etwa 22 Jahre her. Da kann eine Liebe schon mal verblassen. Ich möchte sie wieder aufleben lassen. Dazu geht es während der gesamten Europameisterschaft durch die fußballverrückte Region. Und ich bin gespannt, wie viel Liebe ich am Schluss für das runde Leder empfinde. Und, lieber Jürgen, wenn du das warst, melde dich doch mal bitte!

Auch Sie können Nico Drimecker helfen: Nutzen Sie unser Formular oder schreiben Sie ihm eine Mail, wie Sie Fußball-Fan wurden oder warum und mit wem Sie mitfiebern.  

Die Serie zur EM



Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Todesursachen in Werne

Daran sterben die Menschen in der Lippestadt

Werne Nur eines ist sicher: der Tod. Jeden Menschen in unserer Stadt wird er irgendwann einmal einholen. Aber woran sterben die Werner Bürger eigentlich statistisch am häufigsten?mehr...

Wernutopia 2018

Teilnahme an der Ferienstadt soll teurer werden

Werne Die Kinderstadt „Wernutopia“ geht in den Sommerferien in die nächste Runde. Die Teilnahme soll teurer werden – um bis zu 15 Euro pro Woche. Die Stadt Werne begründet diesen Schritt.mehr...

130 behinderte Mitarbeiter bei Amazon

Christine Osterkemper ist blind – und hat ihren Traumjob gefunden

Werne Das neue Amazon-Logistikzentrum in Werne bietet nicht nur ein modernes Arbeitsumfeld für rund 1300 gewerblich Beschäftigte. Es ist weitgehend barrierefrei. Beste Bedingungen also für die 130 behinderten Mitarbeiter.mehr...

„Bio kann jeder“ an der Uhlandschule Werne

Leckere Smoothie-Rezepte mit Apfel und Mango

Werne Bio kann doch jeder, oder? Johannes Glitz, Küchenchef der Werner Uhlandschule, zeigte Workshop-Teilnehmern in dieser Woche, wie man auch Kindern gesundes Essen schmackhaft machen kann. Hier gibt es „vitaminreiche“ Tipps und zwei leckere Smoothie-Rezepte.mehr...

Neue Ausstellung des Werner Museums

Ein ganz anderer Blick ins Schaufenster

Werne Ob zu Fuß, mit der Kutsche, per Zug oder Flugzeug, mit dem E-Bike oder der Drohne: Mobilität und ihre Auswirkungen auf den Alltag der Menschen sind das Thema einer neuen Ausstellung des Werner Stadtmuseums, die am Sonntag, 18. Februar, startet. Doch im Museum findet sie gar nicht statt…mehr...

Freiwillige Feuerwehr Werne

Einsatzkräfte können Acht-Minuten-Frist nicht immer einhalten

Werne Eigentlich müssen Städte ab 25.000 Einwohnern auch hauptamtliche Kräfte beschäftigen. Die Freiwillige Feuerwehr in Werne will aber ehrenamtlich bleiben. Dafür muss sie bestimmte Vorgaben erfüllen. Jetzt fordert sie eine bessere Anbindung an ihr Gerätehaus am Konrad-Adenauer-Platz – weil sie nicht immer schnell genug am Einsatzort sein kann.mehr...