Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Festlicher Beginn

Auftakt für das Musikfestival auf Schloss Cappenberg

CAPPENBERG Das Musikfestival Schloss Cappenberg hat am Montagabend festlich begonnen. Im voll besetzten Theater des Schlosses Cappenberg spielten die Festivalmusiker mit der Festivalgründerin Mirijam Contzen (Violine) an der Spitze Werke vom Mozart, Strauß und Beethoven.

Auftakt für das Musikfestival auf Schloss Cappenberg

Schon das Eröffnungskonzert des Musikfestivals Schloss Cappenberg im Schlosstheater war sehr gut besucht.

Die freudige Erwartung war den Besuchern des Konzertes anzusehen. Unter ihnen unter anderem die Hausherren, die gräfliche Familie von Kanitz, Moritz Graf vom Hagen-Plettenberg sowie die Bürgermeister von Selm und Olfen, Mario Löhr und Josef Himmelmann, mit Ehefrauen.

Schon der Eröffnungsabend zeigt das große auch generationsübergreifende Interesse am zehnten Musikfestival. Stammgäste des Festivals waren ebenso unter den Besuchern wie Musik-Interessierte, die den Weg das erste Mal nach Cappenberg gefunden hatten.

CAPPENBERG Das bereits zehnte Musikfestival Schloss Cappenberg geht vom 15. bis 21. Juni. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Mozart, Strauß und Beethoven. Bei den Musikern ist von Anspannung nichts zu spüren. Vielleicht noch nicht. Zumindest Festivalbegründerin Mirijam Contzen und Pianist Herbert Schuch stehen im Video locker Rede und Antwort.mehr...

Insgesamt wird es acht Konzerte geben. Darunter auch wieder das Konzert „… in die Nacht“  am Freitag, 19. Juni, um 19 Uhr in der Stiftskirche zu Cappenberg und ein Kinderkonzert: „Ferdinand der Stier“ am Sonntag, 21. Juni, um 15 Uhr im Schlosstheater.

So war das Musikfestival auf Schloss Cappenberg im vergangenen Jahr

Die schönsten Momente des Musikfestivals Cappenberg 2014

Beim Konzert "... in der Nacht" in der Stiftskirche".
Festivalgründerin Mirijam Contzen mit dem Festivalensemble.
Mirijam Contzen mit Giovanni Guzzo und Latica Honda-Rosenberg beim Konzert "...in die Nacht" in der Stiftskirche.
Mirijam Contzen beim Eröffnungskonzert.
Mirijam Contzen beim Eröffnungskonzert.
Mirijam Contzen bei einer Probe.
Festivalkomponist Stefan Heucke applaudiert Mirijam Contzen und Latica Honda Rosenberg.
Abschlusskonzert mit Tobias Bredohl und Mirijam Contzen.
Abschlusskonzert mit Tobias Bredohl und Mirijam Contzen.
Beim Konzert "... in der Nacht" in der Stiftskirche".
Rachel Roberts und Sophia Reuter beim Konzert "... in der Nacht" in der Stiftskirche.
Festivalkomponist Stefan Heucke bei der Podiumsdiskussion.
Der Samstagabend beim Konzert "Kontraste 2 - Liebesleid und Liebesfreud" im Gelben Saal. Unter anderem mit dem Pianisten Tobias Bredohl.
Der Samstagabend beim Konzert "Kontraste 2 - Liebesleid und Liebesfreud" im Gelben Saal. Unter anderem mit dem Pianisten Tobias Bredohl.
Mit Werken von Antonin Reicha, Michail Glinka und Ludwig van Beethoven verzauberten die Musiker am zweiten Abend des Cappenberger Musikfestivals seine Zuhörer beim Konzert "In Modo Rosso - Wiener Art".
Mit Werken von Antonin Reicha, Michail Glinka und Ludwig van Beethoven verzauberten die Musiker am zweiten Abend des Cappenberger Musikfestivals seine Zuhörer beim Konzert "In Modo Rosso - Wiener Art".
Besucher am Eröffnungstag.
Beim Abschlusskonzert: Mirijam Contzen, Tobias Bredohl und Komponist Stefan Heucke bedanken sich beim Publikum.
Beate Altenburg am Violoncello, Giovanni Guzzo an der Violine und Herbert Schuch am Klavier spielen eine Suite von Erich Wolfgang Korngold.
Sophia Reuter und Herbert Schuch spielen beim Eröffnungskonzert Werke von Robert Schumann.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Förderprogramm

Werner Kitas könnten Geld für Sanierungen erhalten

WERNE In der Kita Lütkeheide tropft es durchs Dach, wenn es stark regnet. Ein neues Förderprogramm und ein neuer Vertrag könnten dazu führen, das diese Kita und eine weitere in Werne eine dringend benötigte Sanierung erhalten. Grundsätzlich ist es aber ein Kampf ums Geld.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Stress durch Miniermotten

Kurios: Kastanie im Steintorpark blüht im September

WERNE Wer sich die vielen Kastanien in Werne anschaut, meint, es sei schon frühzeitiger Spätherbst. Viele Blätter sind rot und vertrocknet. Das liegt an kleinen gefräßigen Tierchen, die derzeit optimale Bedingungen vorfinden. Einer Rosskastanie im Steintorpark haben sie besonders zugesetzt: Sie zeigt ungewöhnliche Stresssymptome.mehr...

Mit Fotostrecken

Das war der Werner Familienflohmarkt 2017

WERNE Regenschirme, Pavillons und Plastikfolien: Die Händler auf dem Familienflohmarkt in der Werner Innenstadt trotzten am Samstag – so gut es ging – dem Regen. Der Stimmung hat das Wetter aber nicht geschadet. Wie sie war, zeigen wir in einer Fotostrecke.mehr...

Sanierungsarbeiten

Wernes Stadtmuseum bekommt ein dichtes Dach

WERNE Die Sanierung des Werner Stadtmuseums hat begonnen. Das Dach ist undicht - vor allem bei Sturm hebt der Wind die Dachziegel an, sodass Regenwasser ungehindert ins Gebälk gelangt. Die Schutzfolien, die das eigentlich verhindern sollen, sind mehrfach gerissen. In vier Wochen soll das Problem behoben sein.mehr...

Fest in alter Gaststätte

Bildband über historischen Evenkamp nun erhältlich

EVENKAMP Bauerschaft, Zechenkolonie, Stadtteil: Der Evenkamp hat viel erlebt. Dank der Hilfe von vielen Evenkämpern ein Bildband voller Geschichten über den Werner Stadtteil entstanden und nun erhältlich. Das feierten die Anwohner mit einem Fest in der ehemaligen Gaststätte.mehr...