Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball: Landesliga

Bentrup will die 50-Punkte-Marke erreichen

HERBERN Drei Spiele, drei Niederlagen. Von Platz zwei runter auf Platz fünf. Beim SV Herbern scheint nach einer langen Saison die Luft raus zu sein. Ein Ziel hat sich Herberns Trainer Christian Bentrup für die ausbleibenden beiden Partien in dieser Saison aber noch gesetz.

Bentrup will die 50-Punkte-Marke erreichen

Herberns Coach Christian Bentrup wünscht sich von seinem Team noch vier Punkte aus den letzten beiden Saisonspielen.

Eingeleitet durch die 1:3-Niederlage gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten und Tabellenzweiten TuS Sinsen und die damit verpassten Aufstiegschancen in die Westfalenliga, geriet der SVH in eine Misere. Es folgten eine knappe Niederlage gegen die abstiegsgefährdeten Dorsten-Hardter und ein klares 1:4 gegen den bereits feststehenden Meister YEG Hassel.

SVH-Trainer Christian Bentrup hatte nach der Niederlage gegen Sinsen gesagt, dass die Luft sichtlich raus sei. Dieser Eindruck bestätigte sich in den letzten Wochen. "Sonntag waren wir nicht aggressiv genug. Hätten mehr investieren müssen. Man muss aber auch akzeptieren, dass Hassel ein guter Gegner ist. In der zweiten Halbzeit haben wir uns aber nochmal gut gewehrt", sagt Bentrup.

Das will der SVH auch in den letzten beiden Spielen. Bentrup will 50 Punkte erreichen und damit einen positiven Saisonabschluss finden. Dafür bräuchte Herbern noch einen Sieg und ein Unentschieden. Fünf Niederlagen in den letzten fünf Spielen könnte das Bild der zuvor starken Saison trügen. "Wenn wir beide verlieren würden, wäre es immer noch eine ordentliche Saison, aber keine gute. Es wäre aber auch kein Beinbruch. Wir waren nie in Schwierigkeiten und können viel mitnehmen", erklärt der Trainer.

Heimstärke finden

Die nächsten Gegner BSV Roxel (Platz 4) und der Lüner SV (7.) sind in einer ähnlichen Situation wie Herbern. Auch sie haben den Aufstieg bereits verpasst. Bei beiden Spielen wird es darauf ankommen, welche Mannschaft noch einmal etwas investiert.

In der kommenden Saison will Bentrup dann vor allem an der Abwehr arbeiten. 40 Gegentore sind zu viel für eine Spitzenmannschaft. Außerdem wollen die Herberner ihre Heimstärke wieder ausbauen. Zuletzt punkteten sie vor allem in der Ferne.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball Landesliga 4

Abstiegskampf und Auswärtsschwäche

Werne/herbern Der Fußball-Landesligist Werner SC hat am 22. Spieltag den Sprung runter von einem Abstiegsplatz geschafft. Der SV Herbern hat es verpasst, den Abstand auf Rang zwei zu verkürzen. Der kommt laut SVH-Coach eh nicht in Frage.mehr...

Fußball-Kreisliga in Werne, Stockum und Herbern

WSC II verliert deutlich – Die Ergebnisse

Werne/Herbern Der Werner SC II hat am Sonntag ordentlich einstecken müssen. Gleich fünf Mal griff Keeper Sebastian Vorwick in der Partie gegen den SV Rinkerode hinter sich. Auch die anderen Werner und Herberner Teams mussten heute wieder ran. Hier finden Sie die ersten Ergebnisse.mehr...

Fußball: Landesliga 4

Herbern reist mit breiter Brust nach Münster

Herbern Nach einer pflichtspielfreien Woche ist Fußball-Landesligist SV Herbern heiß auf das Duell mit Münster. SVH-Trainer Holger Möllers nennt den Schlüssel zum Erfolg und hat personell die Qual der Wahlmehr...

Fußball Landesliga 4

Partie des SV Herbern beim Spitzenreiter fällt aus

Herbern Der Fußball-Landesligist SV Herbern kommt am Sonntag, 4. März, nicht zum Einsatz. Die Partie bei Spitzenreiter Borussia Emsdetten fällt aus. Der Platz in Emsdetten ist nicht bespielbar. Die sibirische Kälte ist Schuld.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Christian Adamek wird ab Sommer Trainer beim SV Herbern II

Herbern Der SV Herbern hat eine interne Lösung gefunden: Christian Adamek, Co-Trainer der Reserve-Mannschaft des SVH beerbt im Sommer den scheidenden Coach Björn Christ und steigt zum Cheftrainer auf. Auch der neue Co-Trainer ist ein alter Bekannter.mehr...

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...