Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

CDU-Basis soll über Kandidaten entscheiden

WERNE Die CDU-Führung will der Parteibasis die Entscheidung darüber überlassen, wen die Union bei der Bürgermeisterwahl 2009 unterstützt. Das Votum ist für den 4. Dezember angesetzt.

CDU-Basis soll über Kandidaten entscheiden

Der CDU-Vorstand stellte den Bürgermeisterkandidaten des CDU-Stadtverbandverbandes, Christian Prahl (3.v.l.), vor.

Zwar haben sowohl die CDU-Findungskommission als auch der CDU-Stadtverbandsvorstand einstimmig den 36-jährigen Juristen Christian Prahl aus Lippstadt zu ihrem Favoriten für das höchste Amt der Stadt erklärt. Sie waren nach Gesprächen mit sechs potenziellen Bewerbern der Ansicht, dass Prahl der qualifizierteste sei.

Aber, so der CDU-Vorstand bei der Vorstellung Prahls am Samstag, der parteilose Erste Beigeordnete der Stadt, Lothar Christ, sei auch noch nicht aus dem Rennen. Deshalb sei – ebenfalls einstimmig – von den Gremien beschlossen worden, den CDU-Mitgliedern die Wahl zwischen beiden Kandidaten zu lassen.

So sind für Donnerstag, 4. Dezember, um 18 Uhr alle Mitglieder der CDU, aber auch alle Bürgerinnen und Bürger in den Kolpingsaal eingeladen. Dort sollen sich Christian Prahl und Lothar Christ präsentieren; anschließend sollen die anwesenden CDU-Mitglieder geheim und „urdemokratisch“ über den Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2009 abstimmen.

„Dem Votum der Mitglieder werden wir uns auf jeden Fall anschließen“, versicherte Jasperneite. Den von der Basis nominierten Kandidaten werde die gesamte Partei vorbehaltlos unterstützen. Lothar Christ selbst hat sich allerdings noch nicht entschieden. „Ich will bei dieser Veranstaltung nicht nur Beiwerk sein“, sagte er gestern. Denn wenn es richtig sei, dass Prahl von den hochkarätigen CDU-Gremien unter sechs Bewerbern einstimmig als „ihr“ Kandidat ausgewählt worden sei, könne man bei der geplanten Veranstaltung im Kolpinghaus wohl nicht mehr von einem neutralen Verfahren sprechen. „Und dafür stehe ich nicht zur Verfügung.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Werner Polizeichefin zieht Bilanz

Alkoholverbot ist für Wachleiterin wichtiges Thema

Werne Vor 100 Tagen hat Stephanie Müller den Dienst als neue Polizeichefin in Werne angetreten. Im Interview zieht die Wachleiterin eine erste Bilanz, nennt Brennpunkte und Problemfelder. Ein Einsatz ist ihr besonders in Erinnerung geblieben.mehr...

Klimaschutzflagge für Icopal in Werne

Über Icopal in Werne weht die Klimaschutzflagge

Werne Im Anschluss an den Kreisverband des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) hat sich in diesem Jahr der Bitumen-Dachbahnenhersteller Icopal die Auszeichnung für den Klimaschutz verdient.mehr...

Feuerwehr Werne rückte zum Krankenhaus aus

Auslaufendes Öl und Benzin forderten Werner Feuerwehrleute

Werne Zu gleich zwei Einsätzen mit auslaufenden Flüssigkeiten musste die Werner Feuerwehr binnen weniger Stunden ausrücken. Einer der Einsatzorte befand sich am Werner St.-Christophorus-Krankenhaus.mehr...

Streuobstwiese an der Capeller Straße in Werne blüht

Auf der Streuobstwiese von Willi Fleige stehen mehr als 100 Obstbäume

Werne Die Streuobstwiese von Bauer Willi Fleige steht derzeit in voller Blüte. Täglich schaut der 96-Jährige auf die Blütenpracht und hat dabei nur einen Wunsch: Hoffentlich erlebt er in diesem Jahr nicht wieder die böse Überraschung wie im vergangenen Jahr.mehr...

Austauschstudenten aus Kentucky sind in Werne

Lehramtsstudenten aus den USA lernen am Anne-Frank-Gymnasium

Werne Wieder sind Austauschstudenten aus der amerikanischen Partnerstadt Bowling Green (Kentucky) zu Gast in Werne. Sie kommen in Gastfamilien unter. Dabei lernen die Studenten auch ganz neue Wege der Kommunikation kennen.mehr...

Unfall auf der Nordlippestraße in Werne

Autofahrer weicht Reh aus und landet im Busch

Werne Mit dem Schrecken davon gekommen sind zwei Werner am Dienstagabend auf der Nordlippestraße. Weil sie einem Reh auf der Fahrbahn auszuweichen wollten, landeten die beiden mit ihrem Pkw direkt im Buschwerk. Beide blieben unverletzt – die Feuerwehr stand jedoch vor einer Herausforderung.mehr...