Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Das Double Nummer drei

HERBERN Zum dritten Mal in Folge schaffte Pascal Hille das Double: der 24-Jährige gewann erneut sowohl über fünf als auch über zehn Kilometer beim Westerwinkellauf.

Das Double Nummer drei

Pascal Hille, der Seriensieger des Westerwinkellaufes, war wieder der schnellste - über fünf und über zehn Kilometer.

"Für mich war vor allem wichtig, dass ich diesmal auch einen Streckenrekord schaffe", so Pascal Hille, der aus Steinfurt kommt und für den ESV Münster startet. Seit zwei Jahren beherrscht er den Westerwinkellauf - und das will er auch im kommenden Jahr tun. "Vielleicht starte ich dann nur über 10 Kilometer, um auch hier einen neuen Streckenrekord zu laufen", kündigte er an.

Am Samstag unterbot Hille zunächst den bisherigen 5 km-Streckenrekord, den Bernd Kussel vor vier Jahren mit 15:48 Minuten aufgestellt hatte, um acht Sekunden, für den ESV-Athleten eine neue diesjährige Bestzeit. Beim anschließenden 10 km-Lauf sah es zunächst nach einem Zweikampf zwischen dem Münsteraner und dem 14 Jahre älteren Jürgen Teicher aus. Doch auf der zweiten Streckenhälfte enteilte er seinem Konkurrenten aus Werne und kam locker nach 34:47 Minuten ins Ziel.

15-Jähriger war die größte Überraschung

Sehr zufrieden war Jürgen Teicher mit seiner Zeit von 35:16 Minuten. Der drittplatzierte war die Überraschung: der erst 15-jährige Fabian Dillenhöfer vom TSV Kirchlinde wurde in unglaublichen 36:24 Minuten Dritter, fast eine Minute vor dem 40 Jahre älteren Josef Hagemann.

Für den TV Werne sorgte Florian Wolter für das beste Ergebnis. Der 16-Jährige beendete den 5 Kilometer-Lauf als Siebter in neuer persönlicher Bestzeit von 17:24 Minuten. Als Neunter kam daniel Huppert ins Ziel - mit der sehr guten Zeit von 18:36 Minuten. Der 32-jährige Fußballer startete für seinen Stammverein SC Capelle, die Stiefel schnürt er aber für den Werner A-Kreisligisten SV Stockum.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tag zwei und drei der Lenklarer Reitertage 2018

St. Georg Werne räumt ab / Heitbaum schnell unterwegs

Werne Sowohl im Springen als auch in der Dressur zeigten die Reiter am Samstag hochkarätige Vorstellungen. Besonders die heimischen Reiter des RV St. Georg Werne holten viele Siege und Platzierungen. Am Sonntag tat dies allen voran Katja Heitbaum vom RV von Nagel Herbern.mehr...

Die Ergebnisse der A-Kreisligisten

Werner SC II verliert in Überzahl

Werne/Herbern/Stockum Die Reserve des SV Herbern hat am Sonntag im Auswärtsspiel in der Fußball-Kreisliga beim Tabellenzweiten SV Rinkerode mit 0:3 (0:1) verloren. Werner SC II verliert verdient gegen TuS Altenberge II und steht weiterhin auf einem Abstiegsplatz.mehr...

Werner SC vergibt Sieg gegen Altenberge

WSC gibt Sieg in letzter Sekunde aus der Hand

WERNE Mit einem 1:1 gegen den Tabellenvierten der Fußball-Landesliga hätte WSC-Coach Lars Müller sicher leben können, wenn man ihn vor dem Spiel gefragt hätte. Angesichts des bärenstarken Auftritts seiner Elf am Sonntag und des Zustandekommens der Punkteteilung, sah das nach den 90 Minuten klar anders aus.mehr...

Lenklarer Reitertage

Erster Sieg für Lutz Gripshöver

werne Gleich am ersten Tag der Lenklarer Reitertage, gibt es einen Erfolg für die heimischen Reiter zu vermelden. Lutz Gripshöver hat das L-Springen gewonnen. Und der RV St. Georg Werne räumte weiter ab.mehr...

Fußball Landesliga 4

Trainer des Werner SC hat eine geheime Formel

werne Im Abstiegskampf der Fußball Landes Liga 4 hat der Werner SC den TuS Altenberge vor der Brust. WSC-Trainer Lars Müller hat seinen Jungs eine Rechnung präsentiert, wie die Klasse gehalten werden kann.mehr...