Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Das passiert zurzeit im Solebad Werne

Dienstag 02. Juni 2015 - Zehn riesige Filter waren für die Sauberkeit der Sole verantwortlich. Nun werden sie von einer Spezialfirma abgebaut. Wir haben uns das mal genauer angeschaut und viele Fotos gemacht.

/
Insgesamt zehn Filter pumpt die Firma Winkelmann-Entsorgung in diesen Tagen im Solebad leer.
Insgesamt zehn Filter pumpt die Firma Winkelmann-Entsorgung in diesen Tagen im Solebad leer.

Foto: Vanessa Trinkwald

Ein Blick ins Innere: Dieser Filter ist schon leer. Durch die Luke oben pumpte die Firma Winkelmann-Entsorgung das Filtermaterial aus Kies und Anthrazit-Kohle aus dem riesigen Behälter.
Ein Blick ins Innere: Dieser Filter ist schon leer. Durch die Luke oben pumpte die Firma Winkelmann-Entsorgung das Filtermaterial aus Kies und Anthrazit-Kohle aus dem riesigen Behälter.

Foto: Vanessa Trinkwald

Ein Blick ins Innere: Dieser Filter ist schon leergepumpt. Auf dem Grund finden sich die Filterkerzen.
Ein Blick ins Innere: Dieser Filter ist schon leergepumpt. Auf dem Grund finden sich die Filterkerzen.

Foto: Vanessa Trinkwald

Neun von insgesamt zehn Filtern stehen hier nebeneinander. Sechs davon sollen erhalten bleiben und in zwei Jahren im neuen Solebad zum Einsatz kommen.
Neun von insgesamt zehn Filtern stehen hier nebeneinander. Sechs davon sollen erhalten bleiben und in zwei Jahren im neuen Solebad zum Einsatz kommen.

Foto: Vanessa Trinkwald

21.100 Liter fasst so ein riesiger Koloss. Der Durchmesser beträgt etwa drei Meter.
21.100 Liter fasst so ein riesiger Koloss. Der Durchmesser beträgt etwa drei Meter.

Foto: Vanessa Trinkwald

Hinter den Filtern ist nur wenig Platz.
Hinter den Filtern ist nur wenig Platz.

Foto: Vanessa Trinkwald

Schichten aus Sand und Anthrazit-Kohle warten darauf, abgepumpt zu werden. Sie filterten in vergangenen Tagen Hautschuppen und Körperfette aus dem Rohwasser des Solebades.
Schichten aus Sand und Anthrazit-Kohle warten darauf, abgepumpt zu werden. Sie filterten in vergangenen Tagen Hautschuppen und Körperfette aus dem Rohwasser des Solebades.

Foto: Vanessa Trinkwald

Ein Blick hinein zeigt...
Ein Blick hinein zeigt...

Foto: Vanessa Trinkwald

Etwa zweieinhalb Stunden dauert es, einen Filter leerzupumpen.
Etwa zweieinhalb Stunden dauert es, einen Filter leerzupumpen.

Foto: Vanessa Trinkwald

Etwa zweieinhalb Stunden dauert es laut Rohr- und Kanalreiniger Cüneyt Kocaman (r.), einen Filter leerzupumpen. 21.100 Liter Material fassen die riesigen blauen Behälter.
Etwa zweieinhalb Stunden dauert es laut Rohr- und Kanalreiniger Cüneyt Kocaman (r.), einen Filter leerzupumpen. 21.100 Liter Material fassen die riesigen blauen Behälter.

Foto: Vanessa Trinkwald

Etwa zweieinhalb Stunden dauert es laut Rohr- und Kanalreiniger Cüneyt Kocaman (r.), einen Filter leerzupumpen. 21.100 Liter Material fassen die riesigen blauen Behälter.
Etwa zweieinhalb Stunden dauert es laut Rohr- und Kanalreiniger Cüneyt Kocaman (r.), einen Filter leerzupumpen. 21.100 Liter Material fassen die riesigen blauen Behälter.

Foto: Vanessa Trinkwald

Insgesamt zehn Filter pumpt die Firma Winkelmann-Entsorgung in diesen Tagen im Solebad leer.
Insgesamt zehn Filter pumpt die Firma Winkelmann-Entsorgung in diesen Tagen im Solebad leer.

Foto: Vanessa Trinkwald

Insgesamt zehn Filter pumpt die Firma Winkelmann-Entsorgung in diesen Tagen im Solebad leer. Barbara Kipp, Fachangestellte für Bäderbetriebe, wagt einen Blick hinein in den 86 Kubikmeter fassenden Koloss.
Insgesamt zehn Filter pumpt die Firma Winkelmann-Entsorgung in diesen Tagen im Solebad leer. Barbara Kipp, Fachangestellte für Bäderbetriebe, wagt einen Blick hinein in den 86 Kubikmeter fassenden Koloss.

Foto: Vanessa Trinkwald

Insgesamt zehn Filter pumpt die Firma Winkelmann-Entsorgung in diesen Tagen im Solebad leer.
Ein Blick ins Innere: Dieser Filter ist schon leer. Durch die Luke oben pumpte die Firma Winkelmann-Entsorgung das Filtermaterial aus Kies und Anthrazit-Kohle aus dem riesigen Behälter.
Ein Blick ins Innere: Dieser Filter ist schon leergepumpt. Auf dem Grund finden sich die Filterkerzen.
Neun von insgesamt zehn Filtern stehen hier nebeneinander. Sechs davon sollen erhalten bleiben und in zwei Jahren im neuen Solebad zum Einsatz kommen.
21.100 Liter fasst so ein riesiger Koloss. Der Durchmesser beträgt etwa drei Meter.
Hinter den Filtern ist nur wenig Platz.
Schichten aus Sand und Anthrazit-Kohle warten darauf, abgepumpt zu werden. Sie filterten in vergangenen Tagen Hautschuppen und Körperfette aus dem Rohwasser des Solebades.
Ein Blick hinein zeigt...
Etwa zweieinhalb Stunden dauert es, einen Filter leerzupumpen.
Etwa zweieinhalb Stunden dauert es laut Rohr- und Kanalreiniger Cüneyt Kocaman (r.), einen Filter leerzupumpen. 21.100 Liter Material fassen die riesigen blauen Behälter.
Etwa zweieinhalb Stunden dauert es laut Rohr- und Kanalreiniger Cüneyt Kocaman (r.), einen Filter leerzupumpen. 21.100 Liter Material fassen die riesigen blauen Behälter.
Insgesamt zehn Filter pumpt die Firma Winkelmann-Entsorgung in diesen Tagen im Solebad leer.
Insgesamt zehn Filter pumpt die Firma Winkelmann-Entsorgung in diesen Tagen im Solebad leer. Barbara Kipp, Fachangestellte für Bäderbetriebe, wagt einen Blick hinein in den 86 Kubikmeter fassenden Koloss.