Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Das war das Projekt "Werne up rutt" am Samstag

Eindrücke vom Projekt "Werne up rutt".

Das war das Projekt "Werne up rutt" am Samstag

Fotostrecke

"Werne up rutt" - das Projekt des Karl-Pollender-Museums sorgte am Samstag für großes Interesse. Bei dem Auftakt des Projektes konnten die Werner Bürger zeigen, wie sie an diesem Morgen in die Stadt gekommen waren. Ob mit dem Rad, dem Bus, dem Auto oder doch zu Fuß - mit Stempeln markierten die Besucher die Blätter, die dafür ausgelegt waren.

von Sabrina Nierhoff

WERNE

, 23.09.2017

Ein „Parkingday“ sollte es sein – ein Tag an dem eine Parkbucht einmal komplett anders genutzt werde. Kurzerhand wurde die Aktion von dem Parkplatz an der Südmauer – die Ecke war für die Passanten viel zu versteckt – dann einfach mitten ins bunte Treiben auf den Markt verlegt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige