Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Landesliga

Der SV Herbern will seine Serie verlängern

HERBERN Seit dem 12. Spieltag und einem 0:2 gegen den SC Münster ist der SV Herbern ungeschlagen. Am Sonntag wartet mit Tabellenführer Beckum eine echte Bewährungsprobe. Mit einem Sieg würde Herbern die Meisterschaft spannend machen und sich selbst im oberen Mittelfeld der Tabelle etablieren.

Der SV Herbern will seine Serie verlängern

Oscar Cabrera (vorne, hier gegen Gemen) muss gelbgesperrt passen.

Fußball: Landesliga 4 SV Herbern – SpVg Beckum Sonntag, 15 Uhr, Naturrasen, Werner Straße/Kunstrasen am Siepenweg, 59387 Herbern

Im Hinspiel (2:2) hat Herbern in Beckum gezeigt, dass die SpVg zwar ein würdiger Spitzenreiter ist, aber keineswegs eine unschlagbare Mannschaft besitzt. Prunkstück des Gegners ist sicher die Defensive, die erst elf Gegentore zugelassen hat. Vor heimischer Kulisse gar nur drei – davon hat jedoch Herbern zwei im Hinspiel erzielt. „Ich erwarte wie damals eine gute Mannschaft, die sich seitdem prima entwickelt hat“, ist Beckums Trainer Markus Klingen gewarnt. Sein Team werde keinesfalls überheblich nach Herbern reisen. „Wir müssen uns unsere Siege jede Woche von Neuem verdienen“, sagt Klingen.

Dabei würde Beckum laut Herberns Trainer Holger Möllers recht unkompliziert vorgehen. „Sie spielen oft lange Pässe und machen dann die zweiten Bälle vorne fest“, sagt Möllers. Davon dürfe man sich aber nicht täuschen lassen: „Die meisten ihrer Spieler haben schon höherklassig gespielt. Da steckt enorme Qualität dahinter.“ Beckum würde nicht umsonst an der Tabellenspitze stehen, was auch an der starken Verteidigung liegt.

„In der Defensive spielen so viele Punkte eine Rolle. Die Arbeit gegen den Ball, das Zusammenspiel – das kann ich in Kürze gar nicht erklären. Auch das Quäntchen Glück gehört dazu“, redet sich Klingen im Gespräch geschickt um das Geheimnis seiner Defensive.

Auch Möllers lässt vorab nicht durchblicken, wie er Beckum knacken will. Sicher ist: Mit dem gelbgesperrten Oscar Cabrera fällt ihm der Ideengeber im zentralen Mittelfeld weg, was Möllers sportlich nimmt: „Ich habe gefühlt 16 Stammspieler. Da findet sich schon wer, der Oscar ersetzen kann.“

Ersatz für Cabrera

Neben Cabrera muss Herberns Trainer auf Daniel Krüger verzichten, der mit einer Zerrung ausfällt. Philipp Dubickis Bluterguss am Knöchel ist zügig abgeheilt. Er hat Donnerstag bereits trainiert und dürfte zumindest im Kader stehen. Offen war am Freitag, ob das Spiel auf Natur- oder Kunstrasen stattfindet. „Da müssen wir das Wetter abwarten“, sagt Möllers, dem es wie Klingen gleich ist, auf welchem Untergrund das Spiel ausgetragen wird.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Fußball: Kreisliga A

"Kleines Derby" zwischen WSC II und SVH U23

WERNE/HERBERN Vor dem Kreisliga-Derby der Fußballer des SV Herbern und Werner SC trennen die Klubs elf Punkte – und viele Personalausfälle beim WSC. Es ist ein Vorgeschmack auf das mit Spannung erwartete Duell der heimischen Fußball-Landesligisten am Freitagabend.mehr...

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Interview mit Mondrian Runde

„Spieler kennen das Derby-Gefühl nicht“

WERNE/HERBERN Am Freitagabend steigt ab 19.30 Uhr das Landesliga-Derby zwischen den Fußballern des SV Herbern und des Werner SC auf dem Herberner Rasenplatz an der Werner Straße. In Mondrian Runde (27) hat Sportredakteur Christian Greis einen Spieler zum Interview getroffen, der bis zum Sommer noch in Herbern spielte und nun für den WSC aufläuft. Früher war er für den SC Capelle aktiv.mehr...