Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Deutscher Unterricht ist nicht so streng

WERNE Ihre ersten Eindrücke hatte die 22-köpfige Gruppe junger Franzosen am gestrigen Mittag bereits hinter sich, als sie vom Beigeordneten Lothar Christ im Stadthaus empfangen wurden. "Der Unterricht ist viel lockerer als in Frankreich, die Lehrer nicht so streng, die Schüler können alles machen", erzählten sie beim Empfang durchaus überrascht vom Schulleben in Deutschland.

von Von Wolfgang Gumprich

, 16.11.2007
Deutscher Unterricht ist nicht so streng

In Vertretung des erkrankten Bürgermeisters begrüßte Beigeordneter Lothar Christ (oben rechts) die Jungen und Mädchen aus der französischen Partnerstadt Bailleul im Stadthaus. Für die Jugendlichen gab es eine Mappe mit Informationen zu Werne.

Die 22 Jungen und Mädchen zwischen 14 und 16 Jahren sind bei Werner Familien untergebracht, deren Kinder auf die Realschule gehen. Für die Schule ist dies der bereits 34. Austausch mit den beiden Bailleuler Schulen Collège Immaculée Conception und Collège Maxime Deyts. Begleitet werden sie von den Lehrern Philippe Ségard und Christine Marris.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige